.

Landesliga Männer Issum & ATV II Diesen Text vorlesen lassen

160509 Landesliga Männer Issum & ATV II

 

Online-Version TV Issum (RP online)

Online-Version TV Aldekerk II (RP online)

 

ISSUM (stemu) Handball Landesliga Männer: TV Issum – VfB Homberg II 24:24 (10:16). Das letzte Spiel für Trainer Werner Konrads nach fünf Jahren in Issum wurde nicht zum Spaziergang für das Team. Das allerdings lag weniger am Gegner aus dem Tabellenkeller, vielmehr hatten sich die Issumer es selbst zuzuschreiben, dass sie eine starke Anfangsphase nicht zum dauerhaften Vorteil für sich entwickelten. Am Ende sprang dank Kampfgeist ein verdientes Remis heraus, mit dem der scheidende Coach allerdings nicht so ganz zufrieden war. „Wir haben uns sicher mal wieder zu viele Fehler geleistet, aber dank Kampf bis zum Umfallen den Punkt doch noch gesichert.“ Mit der Saison insgesamt war Konrads auch nur deshalb halbwegs zufrieden, weil die personellen Rahmenbedingungen oftmals schwierig waren. „Man muss aber festhalten, dass wir uns bis auf wenige Ausnahmen nicht weiter entwickelt, sondern den Stand der Dinge verwaltet haben. Und Stillstand ist Rückschritt. Auf die anderen Teams blickend kann man festhalten, dass von den vier Mannschaften über uns drei die Konstanz in ihrem Spiel hatten, die uns gefehlt hat. Alle anderen haben sich wie wir zu viele Aussetzer geleistet.“
Nach einem guten Start in die Partie hinein und vier Toren Führung (6:2) geriet bei den Issumern Sand ins Getriebe. Ab etwa der Mitte der ersten Hälfte leisteten sie sich zahlreiche Fehler im Angriff und luden ihre Gäste aus Homberg in der Abwehr geradezu zum Toreschießen ein. Fabian Senzek stand oftmals auf verlorenem Posten und später kam auch noch das Pech hinzu: abgefälschte Bälle landeten ebenso im Netz wie solche, die der Keeper eigentlich bereits pariert hatte. Nach 20 Minuten war den Duisburgern der Ausgleich (8:8) gelungen, Sekunden später gingen sie ihrerseits in Führung. Als der TVI kurz vor der Pause auch noch in Unterzahl spielen musste, wuchs der Vorsprung auf sechs Tore an. Nach dem Seitenwechsel legten die Issumer konzentriert los, ließen sieben Minuten lang keinen Treffer der Gäste und verkürzten auf zwei Tore. Für kurze Zeit ging der Spielfluss noch mal verloren, der Abstand pendelte sich bei zwei bis vier Toren ein. Während Andreas van Leuck sich mit tollen Paraden im Tor auszeichnet, arbeitet sich sein Team langsam und meistens ruhig heran. In der 58. Minute gelingt endlich – nach mehreren Fehlversuchen vorher – der verdiente Ausgleich (23:23). Die Angst vor dem entscheidenden Fehler ließ allerdings kein weiteres Tor fallen, die letzte Minute hatte es dann in sich: 41 Sekunden vor dem Schlusspfiff Auszeit für Homberg, zehn Sekunden später das Tor zur erneuten Führung, im direkten Gegenzug zog auch Werner Konrads noch mal die grüne Karte – 21 Sekunden waren da noch zu spielen. Neuen Sekunden später trifft Johannes Teuwsen zum Ausgleich, beide Teams werfen noch einmal aufs Tor, die Schüsse bleiben in den Armen der Torhüter.
Werner Konrads zeigte sich in seinem letzten Spiel seiner Trainerkarriere noch einmal bis zur letzten Sekunde lautstark und engagiert, erst danach konnte und wollte er sich auf seine Rentenzeit einstimmen. Neuer Trainer in Issum wird Tom Strack. Der Tönisvorster hatte sich zuletzt ein Jahr Pause genommen, davor die zweite Herrenmannschaft des TV Ratingen in der Landesliga trainiert.
TV Issum: F. Senzek, van Leuck - Swyen (6), Teuwsen (5), R. Hericks (4), S. Hericks (3), Kaub (2), Mannke-Reimers (2), Krahl (2/1), Ingenpaß, Nießen, Olbricht.

ALDEKERK (stemu) Handball Landesliga Männer: TV Aldekerk II – DJK Germania Oppum 37:33 (18:18). Nur sechs Gegenpunkte, acht Zähler vor dem Zweiten – für die Zweitvertretung der Aldekerker Handballmänner ist eine Rechnung aufgegangen, die vor der Saison so gar nicht aufgemacht wurde. Deutlich besser als irgendwer vorher erwarten konnte schloss das Team um Spielertrainer Nils Wallrath ab. Auch nach dem feststehenden Aufstieg in die Verbandsliga klar vor dem letzten Spieltag hielt die Mannschaft zumindest im Angriff die Konzentration aufrecht. So auch in der letzten Begegnung, die am Freitagabend vor gut 50 Besuchern auf der Tribüne gegen Germania Oppum erfolgreich gestaltet wurde. „Angesichts des Wetters und des ungewöhnlichen Termins war die Tribünenbesetzung durchaus in Ordnung“, sagt Wallrath. „Wir konnten noch mal mit einem Sieg punkten, wenngleich wir erneut zu viele Tore kassiert haben. wir haben in den letzten fünf Spielen die Abwehrarbeit nahezu eingestellt und uns damit eine kleine Bilanz versaut: Ich hätte gerne die beste Abwehr der Liga gehabt.“ Aber das war auch der einzige kleine Makel, den Wallrath in dieser so erfolgreichen Saison finden konnte. „Daran müssen und werden wir im Hinblick auf die neue Saison in der höheren Liga ganz sicher arbeiten.“
Der Sieg gegen Oppum, der nach einem verhaltenen Start in die Begegnung hinein und Auf und Ab während der 60 Minuten dennoch verdient war, bedeutete nicht nur den Abschluss einer tollen Saison, sondern auch einer beeindruckenden Heimbilanz: Seit mehr als einem Jahr ist der ATV II in heimischer Halle ungeschlagen. Die letzte Niederlage in der Vogteihalle datiert vom 28. März 2015 gegen St. Tönis. So hat das Team allen Grund, am Wochenende auf der Tour nach Mallorca ordentlich zu feiern.
TV Aldekerk: Gashi, Zehren, Hohl – Köffers, Heimes, Tebyl, G. Schlieder, T. Schlieder, Ricken, Wallrath, Küsters, Girmendonk, Knepper.



Autor: Muelders -- 22.05.2016; 18:10:46 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1994 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624367 Besucher