.

Klare Niederlage für Issums Rumpftruppe in Mülheim Diesen Text vorlesen lassen

160502 Klare Niederlage für Issums Rumpftruppe in Mülheim

 

Online-Version (RP online)

 

ISSUM (stemu) Handball Landesliga Männer: DJK VfR Mülheim Saarn - TV Issum 25:19 (12:11). Gute Voraussetzungen sehen anders aus: Gerade mal zwei Auswechselspieler standen Werner Konrads am Sonntagmorgen in Mülheim zur Verfügung, darunter Torwart Jens Holsteg. Marc Höhner und Johannes Teuwsen waren zwar mitgereist, nahmen aber erkrankt auf der Tribüne Platz. Dass sich rund 25 Minuten Mathias Leenings am Knie verletzte, trug nicht unbedingt zur Entspannung der Situation bei. Immerhin konnte er innerhalb der zweiten Hälfte doch noch mal eingesetzt werden, wenn auch leicht humpelnd.
Die Gastgeber konnten auf eine voll besetzte Bank zurückgreifen, wenngleich nach eigenen Angaben nicht die stärkste Mannschaft zur Verfügung stand. Dennoch konnten die Mülheimer, die nichts weniger als an Issum vorbei auf den vierten Platz rutschen wollten, etwas intensiver ins Spiel hinein starten. So gerieten die Issumer bereits in den ersten Minuten in Rückstand, profitierten später aber davon, dass ihre Gegner es selten verstanden, hohes Tempo aufzubauen. In den seltenen Situationen der ersten Hälfte, in denen der TVI Geschwindigkeit aufnahm, war das Team allerdings auch erfolgreich. So gelang eine Minute vor der Pause erstmals der Ausgleich (11:11), den die Gastgeber allerdings zwei Sekunden vor dem Kabinengang wieder in eine eigene Führung wandelten.
Der Pausentee war den Gastgebern offensichtlich etwas besser bekommen als den Issumern. Wie zu Beginn der ersten Halbzeit kamen die Mülheimer besser ins Spiel hinein und setzten sich erst mal wieder leicht ab (16:12). Der TVI erlaubte sich Fehlwürfe, ließ aber im Bemühen weder vorne noch hinten nach. So holten sie nach einer Viertelstunde auf und kamen auf ein Tor heran, leisteten sich dann aber die ersten Unkonzentriertheiten und dank unter anderem zweier Siebenmeter stellte Mülheim den alten Abstand wieder her. Der wuchs während einer Issumer Unterzahl kurz darauf auf sechs Tore an, da war knappe zehn Minuten vor dem Ende eine Vorentscheidung gefallen. Der TVI zeigte sich weiter engagiert, aber Mülheim gelangen immer häufiger einfache Tore. Dass die Mülheimer in der Schlusssekunde noch einen Siebenmeter verwarfen, war nicht mehr als eine Randnotiz. So musste sich das Team von Werner Konrads damit abfinden, aufgrund ungünstiger Rahmenbedingungen im vorletzten Saisonspiel doch noch auf Platz fünf zu fallen. „Wir haben uns hier heute ganz gut verkauft“, meinte Werner Konrads hinterher. „Rund 40 Minuten haben wir kräftemäßig sehr gut mitgehalten, dann haben erwartungsgemäß Kraft und Konzentration nachgelassen. Insofern ist der Sieg für Mülheim verdient. Unterm Strich ist alles normal gelaufen.“
TV Issum: F. Senzek, Holsteg – Krahl, C. Leenings, Swyen, M. Leenings, Lippkow, S. Hericks, R. Hericks.



Autor: Muelders -- 22.05.2016; 17:53:00 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1821 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 625812 Besucher