.

TV Aldekerk II feiert den Aufstieg in die Verbandsliga Diesen Text vorlesen lassen

160418 TV Aldekerk II feiert den Aufstieg in die Verbandsliga

 

Online-Version (RP online)

 

ALDEKERK (stemu) Handball Landesliga Männer: Turnerschaft St. Tönis - TV Aldekerk II 31:34 (14:18). Es ist vollbracht: Die Zweitvertretung der Aldekerker Handballmänner hat den Sprung in die Verbandsliga geschafft. Der erste Platz in der Landesliga kann zwar rein theoretisch noch „abhanden“ kommen, aber auch als Zweiter – und die Position ist drei Spieltage vor dem Saisonende gesichert – steigt das Team um Spielertrainer Nils Wallrath auf. Die Turnerschaft Grefrath ist im direkten Vergleich einen Hauch besser als der ATV und könnte im Falle von drei Aldekerker Niederlagen und drei eigenen Siegen tatsächlich noch auf den ersten Platz vorrücken. Wirklich wahrscheinlich ist das aber nicht.
Das Spiel in St. Tönis war allerdings wie erwartet alles andere als ein Spaziergang für Wallrath und sein Team. Zwar lagen die Gäste zwischenzeitlich mit acht Toren vorne, konnten diesen beachtlichen Vorsprung aber nicht halten. In der ersten Hälfte gestaltete sich das Aufeinandertreffen sehr ausgeglichen, auch weil zunächst die Torwartleistung beim ATV noch nicht auf allerhöchtem Niveau angekommen war. „Aber wir konnten das stabilisieren und uns ab der 20. Minute erstmals absetzen.“ Vier Tore Vorsprung zur Pause waren das verdiente Resultat. Nach dem Seitenwechsel dominierte der ATV die Begegnung und zog auf acht Treffer davon. „Dann aber hat Stefan Heimes gleich mehrere Tempogegenstöße hintereinander versemmelt. So was kann passieren, war halt nicht sein Tag; aber uns hat das noch mal unnötig unter Druck gesetzt.“ Dennoch reichte auch mit Sand im Getriebe der Vorsprung aus, um den Sieg festzuhalten. Entsprechend ausgelassen war nach Abpfiff die Stimmung, wussten doch alle, dass der Aufstieg jetzt unter Dach und Fach ist, egal, welche Resultate die Konkurrenten auf zwei und drei erspielt haben. Gefeiert wurde lange und auch Nils Wallrath mischte kräftig mit, obwohl er mit dem Spiel selbst nicht ganz zufrieden war: „Die Gegentore und der Gesamtauftritt entsprachen nicht meiner Vorstellung. Und dann ist es egal, wie gut wir die gesamte Saison über gespielt haben, darauf dürfen wir uns nicht ausruhen. Wir werden im Training in der kommenden Woche wieder daran arbeiten.“ Lob hatte der Coach aber auch übrig, in diesem Fall für Christopher Tebyl. „Christopher hat in entscheidenden Situationen Verantwortung übernommen und ein hervorragendes Spiel gemacht. Das ist für einen 20-Jährigen sehr beachtlich und hatte ich in dieser Form nicht erwartet.“
TV Aldekerk: Hohl, Zehres – Tebyl (12), Küsters (7), Wallrath (5), G. Schlieder (5), Köffers (4), Elbers (1), Ricken, Heimes, T. Schlieder, Kuepper, Grimendonk, Leuchten.



Autor: Muelders -- 18.04.2016; 15:43:36 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1706 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 625800 Besucher