.

Keine Lust auf Freudentänze (TV Issum Männer) Diesen Text vorlesen lassen

160415 Keine Lust auf Freudentänze

 

Online-Version (RP online)

 

ISSUM (stemu) Handball Landesliga Männer: TV Issum – HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen (Sa., 18.45 Uhr, Vogt-von-Belle-Platz). Auf dem Weg zur Meisterschaft hat die HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen noch nicht alle notwendigen Punkte zusammen. Doch Issums Trainer Werner Konrads setzt darauf, dass die Mannschaft den Sack noch nicht unbedingt am Samstag in Issum zumacht. „Auf der einen Seite ist es für uns, nach dem Auswärtsspiel bei eben dieser HSG, das zweitleichteste Spiel der Saison. Wir haben nämlich gegen diesen Favoriten nichts zu verlieren. Auf der anderen Seite aber wollen wir die Punkte schon gerne zuhause behalten.“ Wenn die Personaldecke etwas dicker ist als zuletzt in Oberhausen und die Lehren aus der Niederlage auf dem Feld jetzt umgesetzt werden können, dann sieht Konrads „seinen“ TVI durchaus als ernst zu nehmenden Gegner für den Tabellenführer. Im Hinspiel habe man sich teuer verkauft und zuhause einen leichten Vorteil. „Wir wollen der HSG das Leben so schwer wie möglich machen. Das Team ist so gut wie aufgestiegen, aber wir wollen ihre Freudentänze noch ein wenig hinauszögern.“ Werner Konrads war selbst in dieser Woche angeschlagen und deshalb nicht beim Training, weiß daher noch nicht genau, wie seine Mannschaft aussieht. Ralf Hericks wird fehlen, der Einsatz von Stephan Swyen ist nach der Verletzung aus Oberhausen noch fraglich.



Autor: Muelders -- 18.04.2016; 15:17:47 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1679 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 623055 Besucher