.

TV Issum feiert den Klassenerhalt Diesen Text vorlesen lassen

160318 TV Issum feiert den Klassenerhalt

 

ISSUM (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: TSV Bocholt - TV Issum 17:22 (6:11). Im Nachholspiel der Verbandsliga ist es Issums Handballfrauen am Mittwoch gelungen, endlich mal wieder einen Sieg einzufahren. Beim Schlusslicht in Bocholt holte das Team von Marco Tobae die beiden wichtigen Punkte, die den bis zum Saisonende ausreichenden Abstand auf die beiden direkten Abstiegsplätze bringen. „Wir waren voll motiviert, wussten wir doch, dass es auf genau diese beiden Punkte für uns ankommen würde“, sagt Trainer Tobae. Die ersten Minuten waren allerdings dann noch etwas nervös, nach dem 2:2 aber gelang es dem TVI, davonzuziehen und schon bis zur Pause einen komfortablen Abstand zu den Gastgeberinnen herzustellen. „Wir haben uns in der Abwehr stabil gezeigt und im Tor einen starken Rückhalt gefunden, das war angesichts vieler vergebener Chancen wohl das Wichtigste in diesem Spiel.“ Denn schon zur Halbzeit hätten die Issumerinnen durchaus auch noch höher führen können. Von dieser Schwäche ließ sich das Team allerdings auch in der zweiten Hälfte nicht beirren. Nach erneuten Anlaufschwierigkeiten in den ersten fünf Minuten nach dem Seitenwechsel ging es munter weiter. Gute zehn Minuten vor Schluss gab Tobae dann den jungen Spielerinnen etwas mehr Einsatzzeit, zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 21:11. „Dadurch hat sich die Grundformation komplett geändert, was natürlich Bocholt noch mal die Chance gab, heranzukommen. Aber gefährdet war unser Sieg zu keiner Zeit.“
Ganz gerettet sind die Issumerinnen vermutlich noch nicht. Sie sollten alles daran setzen in den letzten drei Spielen nach der Osterpause den nun eroberten neunten Tabellenplatz mindestens zu halten. Denn durch mögliche Abstiege aus den höheren Ligen könnte es noch zur Relegation für den Drittletzten der Verbandsliga kommen.
TV Issum: Graef, Fuchs – Hackstein (4), Klaumann (4), Schütz (3), Ferschen (3), Heinemann (2), Kroppen (2), van Stephaudt (2), Holzer (2/2), Mannke (1), Oll, Bosser.



Autor: Muelders -- 18.03.2016; 20:23:19 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1633 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 626276 Besucher