.

Issum und ATV II stehen vor Pflichtaufgaben Diesen Text vorlesen lassen

160220 Issum und ATV II stehen vor Pflichtaufgaben

 

Online-Version (RP online)

 

ALDEKERK (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: SV Friedrichsfeld - TV Aldekerk II (So., 18.15 Uhr). Eigentlich spricht erst mal alles für die Zweitvertretung der Aldekerker Handballfrauen. Das Team von Elke Merkentrup steht auf Platz sieben der Verbandsliga-Tabelle und damit drei Positionen vor dem nächsten Gastgeber Friedrichsfeld und das Hinspiel ging klar (36:21) an den ATV. Doch der Gegner hat sich zuletzt extrem stark präsentiert, am vergangenen Wochenende in Gartenstadt gewonnen. „Friedrichsfeld ist definitiv auf dem aufsteigenden Ast, katapultiert sich gerade unten aus der Abstiegszone heraus“, stellt Merkentrup fest. Zudem ist der SV grundsätzlich zuhause stärker als auswärts, was für den ATV eine weitere Warnung sein sollte. Nicht einfacher macht es die Aufgabe für Elke Merkentrup, dass die Zusammensetzung ihrer eigenen Mannschaft erst kurz vor Abreise klar sein wird. Es gibt einige angeschlagene Spielerinnen, andere sind beruflich verhindert und die erste Mannschaft spielt parallel, kann also auch keine „Aushilfen“ schicken. „Trotzdem gelten wir aufgrund der Tabellensituation als Favorit und wollen diese Rolle auch annehmen. Wir haben das Ziel, in Friedrichsfeld zu gewinnen, müssen aber sicher erst mal abwarten und vor Ort sehen, was wirklich möglich ist.“

ISSUM (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: TSV Bocholt – TV Issum (Sa., 18.45 Uhr). Beim Tabellenletzten der Verbandsliga treten Issums Handballfrauen am Samstagabend an. Auch wenn die Mannschaft von Marco Tobae in dieser Saison selbst nicht immer die allerstärksten Leistungen gezeigt hat, ist der Sieg in fremder Halle eher eine Pflichtaufgabe als eine Frage. „Ich denke schon, dass wir da hinfahren, um die beiden Punkte mitzunehmen“, sagt Tobae. „Sicher müssen wir die Torchancen viel besser ausnutzen als zuletzt gegen Königshof, aber ich sehe uns schon in der Lage, zu gewinnen.“ Obwohl auch jetzt sein Kader nicht unbedingt bestens besetzt ist. Julia Bruckmann wird nicht mitfahren können und für die verletzte Jasmin Ferschen wird ein weiteres Mal Leonie Bosser einspringen. Außerdem geht Tobae davon aus, dass er noch ein bis zwei Jugendspielerinnen mitnehmen kann. „Bocholt war zwar zuhause noch nie ein einfacher Gegner, aber ich sehe uns schon in der Lage, das Spiel in den Griff zu kriegen.“



Autor: Muelders -- 20.02.2016; 11:58:41 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1722 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624632 Besucher