.

TV Issum mit großer Zuversicht, TV Aldekerk II eher skeptisch Diesen Text vorlesen lassen

160123 TV Issum mit großer Zuversicht, TV Aldekerk II eher skeptisch

 

Online-Version (RP online)

 

ISSUM (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: SSV Gartenstadt - TV Issum (So., 19.15 Uhr). Dass das Hinspiel klar verloren wurde, kann Issums Trainer Marco Tobae die Laune vor der Begegnung in Gartenstadt nicht vermiesen. Auch nicht, dass die Anpfiffzeit am Sonntagabend denkbar ungünstig liegt. Und noch weniger, dass die Gastgeber in der Tabelle zwei Plätze über dem TVI stehen. „Wir haben in Gartenstadt bisher immer ganz gut ausgesehen und in den letzten Spielen haben wir uns gut präsentiert“, sagt er zuversichtlich. Man wisse zwar, dass die Krefelderinnen kämpferisch stark sind und auch im Zweikampfverhalten oft gute Werte vorweisen, aber darauf müsse man sich mit einer guten Abwehrleistung einstellen. „Wir bekommen jetzt gleich mehrere Mannschaften, die vor uns liegen. Aber ich bin der Überzeugung, dass wir die gut gestalten können, den einen oder anderen Gegner ärgern werden und auch noch ein paar Punkte für uns dabei rausspringen.“ Gartenstadt jedenfalls könnte nach diesem Spieltag – einen Issumer Sieg vorausgesetzt – hinter Tobae und sein Team zurückfallen. Dafür hofft der Trainer auf einen nahezu vollständigen Kader, im Vorfeld war lediglich der Ausfall von Steffi Pottbäcker klar.

ALDEKERK (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: DJK Adler Königshof – TV Aldekerk II (Sa., 19.30 Uhr). Zugegeben: Die Adler Königshof stehen besser da als die Reserve der Aldekerker Handballfrauen. Einen knappen Heimsieg, zwei Plätze und zwei Punkte um genau zu sein. Was manch einer als nahezu Augenhöhe betrachten würde, sieht für ATV-Trainerin Elke Merkentrup anders aus: „Königshof ist haushoher Favorit.“ Dabei berücksichtigt sie allerdings nicht nur die rein statistischen Daten. Langjährige Kenntnis des Gastgebers und die Tatsache, dass gleich mehrere Ex-Aldekerkerinnen die Mannschaft bereichern wiegen wohl sogar noch schwerer. „In Königshof brauchen wir über 60 Minuten eine lückenlos gute Leistung – in der Abwehr wie im Angriff.“ Und bei Letzterem sah sie in den jüngsten Spielen einen kleinen Schwachpunkt. Der Torabschluss hadere und genau da hofft sie nun auf Besserung. „Wenn uns alles gelingt, haben wir eine Chance, zumindest lange mitzuhalten.“ Für dieses Vorhaben wird sich endgültige Zusammensetzung des Kaders erst kurz vor Spiel ergeben.



Autor: Muelders -- 23.01.2016; 19:32:52 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1651 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 623054 Besucher