.

Freude und Ärger hielten sich beim TV Issum die Waage Diesen Text vorlesen lassen

160112 Freude und Ärger hielten sich beim TV Issum die Waage

 

Online-Version (RP online)

 

ISSUM (stemu) Handball Landesliga Männer: TV Issum – DJK VfR Mülheim Saarn 26:26 (14:9). Ganz klar war Trainer Werner Konrads die Einordnung des Resultats gegen Mülheim Saarn nach Spielende noch nicht. Angesichts der klaren Führung zur Pause und Überlegenheit in der ersten Hälfte war das Remis ein Punktverlust. Gemessen an der zweiten Hälfte, der generellen Stärke der Gäste und der Rahmenbedingungen in diesem Durchgang war es eher ein Punktgewinn. „Wir können im Prinzip ganz zufrieden sein, obwohl man die Spiele zuhause eigentlich gewinnen muss“, resümierte er nach einer Bedenkpause.
Schon vor dem Anpfiff gab es eine erfreuliche Nachricht für den TV Issum: Marc Höhner konnte unerwartet doch mit auflaufen. Ob durch diesen Umstand beschwingt, motiviert durch die Winterpause oder durch den vermeintlich stärkeren Gegner: Das Team von Werner Konrads legte vom Anpfiff weg gleich gut los. Man leistete sich wenige Fehler, agierte aus einer guten Deckung heraus und war insgesamt überlegen. Der TVI schien die Gäste aus Mülheim zu jeder Zeit beherrschen zu können und lag so nach den ersten 30 Minuten verdient vorne. „Die erste Halbzeit war richtig prima“, meinte daher auch Werner Konrads. „Leider konnten wir das aber nach dem Seitenwechsel nicht aufrecht erhalten und darum fällt es mir auch schwer, diese zweite Hälfte zu bewerten.“ Anteil daran, dass das Spiel kippte, hatte auch die Bilanz der Zeitstrafen, von denen Issum mit neun gleich dreimal so viel ansammelte wie Mülheim Saarn. Diese Phasen wussten die Gäste geschickt zu nutzen, holten nicht nur auf, sondern gingen sogar in Führung.  Erst kurz vor Schluss gelang es dem TVI, wieder auszugleichen. „Wir haben dann noch ein Tor gemacht, dass allerdings nicht anerkannt wurde.“ Noch ein Grund mehr, der die Einordnung dieses Spiels nicht nur für Trainer Konrads schwer macht. Unterm Strich sollten die Issumer aber wohl für sich festhalten, dass sie gut in das neue Jahr gestartet sind, auch wenn der erwünschte Heimsieg ausgeblieben ist.
TV Issum: F. Senzek, van Leuck – Kaub (6/2), Teuwsen (5), Swyen (4), M. Leenings (3), Höhner (2), C. Leenings (2), Lippkow (1), Kluge (1), Hericks (1), Krahl (1/1), Mannke-Reimers.



Autor: Muelders -- 12.01.2016; 14:51:10 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1869 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624177 Besucher