.

Verbandsliga Frauen Issum & Aldekerk II Diesen Text vorlesen lassen

151212 Verbandsliga Frauen

 

Online-Version (RP online)

 

ALDEKERK (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: TV Walsum-Aldenrade II - TV Aldekerk II (Sa., 17 Uhr). Heute Abend soll es endlich so weit sein: Nachdem die Zweitvertretung von Aldekerks Handballfrauen vor zwei Wochen den ersten Auswärtspunkt einfahren konnte, soll jetzt endlich der erste doppelte Punktgewinn in fremder Halle her. Rein vom Tabellenstand her sollte sich Walsum-Aldenrade II dafür sogar anbieten, aber so richtig einzuschätzen ist das Team für ATV-Trainerin Elke Merkentrup nicht. „Wir haben meist parallel gespielt, da ist es schwer, einen Gegner zu beobachten“, sagt sie. Der letzte Sieg gegen Gartenstadt aber sei auf jeden Fall eine Warnung. Wobei auch die Krefelder aktuell nicht die besten Leistungen abliefern. „Wir müssen uns auf unser Spiele besinnen und ich denke, dass wir damit gute Chancen haben auf den ersten Auswärtssieg“, ist Merkentrup trotzdem zuversichtlich. Aller Voraussicht nach werden ihr alle Spielerinnen zur Verfügung stehen.

ISSUM (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: TV Borken - TV Issum (So., 11.15 Uhr). Im letzten Spiel vor der Weihnachtspause geht es für Issums Handballfrauen morgen darum, ein ausgeglichenes Punktekonto herzustellen. Borken ist da – insbesondere als Gastgeber – nicht unbedingt ein einfacher Gegner für ein solches Vorhaben, aber dass die Mannschaft grundsätzlich schlagbar ist, konnte TVI-Trainer Marco Tobae unter anderem vergangenes Wochenende in Aldekerk beobachten. „Borken hat bis jetzt gut gespielt, aber auch wir haben gute Leistungen gezeigt, uns allerdings im Torabschluss unter Wert verkauft“, sagt Tobae. „Die Mannschaft kann das, und das wollen wir am Sonntagmorgen auch zeigen. Wir müssen die Chancen genauso gut herausarbeiten wie wir das bisher getan haben, sie nur viel besser nutzen.“ Dafür hatte er in dieser Woche einige Einheiten speziell fürs Wurftraining reserviert. Diese Schwäche der letzten drei, knapp verloren gegangenen, Spiele soll unbedingt abgestellt werden. „Wir müssen mehr mit Köpfchen abschließen, auf die gegnerische Torfrau reagieren.“ Man sie definitiv angriffslustig und wolle auch unbedingt die nächsten beiden Punkte sichern. Der Kader ist durch das Fehlen von Melanie Kroppen und Julia Bruckmann mal wieder leicht dezimiert, aber das beschert Marco Tobae keine Kopfschmerzen. „Konditionell sind alle auf einem hohen Niveau und können durchspielen beziehungsweise kommen mit nur kurzen Pausen zurecht.“



Autor: Muelders -- 12.12.2015; 13:43:32 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1878 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 623211 Besucher