.

Spitzenreiter ATV II gibt sich keine Blöße (+ TV Issum) Diesen Text vorlesen lassen

151130 Spitzenreiter ATV II gibt sich keine Blöße (+ TV Issum)

 

Online-Version (RP online)

 

ALDEKERK (stemu) Handball Landesliga Männer: TV Aldekerk II – TV Korschenbroich III 48:26 (22:11). Nichts anbrennen ließ Aledekerks Männer-Reserve im Heimspiel gegen das Schlusslicht der Landesliga. Von Beginn an dominierte Nils Wallraths Team die Begegnung. Allerdings zeigten sich, je länger das Spiel dauerte, einige Probleme dabei, die Konzentration hochzuhalten.
Im Angriff waren es zunächst die schnellen Aktionen, die für den ATV zu Toren führten. Hier hatten die Korschenbroicher ihren Gastgebern kaum etwas entgegen zu setzen. Und so war früh ein klarer Aldekerker Vorsprung herausgespielt. Spätestens ab der Mitte der ersten Halbzeit aber ließ die Leistung etwas nach. Im Positionsspiel leistete sich der ATV ein paar Aussetzer, auch standen die Gäste dabei gut in der Abwehr. Wodurch aber trotzdem insgesamt die Torflut des Tabellenführers nicht zu bremsen war. Will man überhaupt ernsthafte Kritik üben, dann gewiss an der laschen Defensive des ATV. Gegen andere Mannschaften, zum Beispiel am nächsten Wochenende auswärts beim Zweiten in Schwafheim, darf man sich das ganz sicher nicht erlauben. Zeitweise wurde Korschenbroich geradezu zum Toreschießen eingeladen und die Torleute David Hohl und in Hälfte zwei Thorben Zehres sträflich alleine gelassen.
Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild kaum: Der ATV blieb überlegen, nahm phasenweise das Tempo etwas heraus, leistete sich jetzt aber noch ein paar individuelle Fehler zusätzlich. Im Angriff lief man immer wieder in den Kreis oder verlor unnötig den Ball, hinten stand man auch nicht besser als vorher, zeigte nicht mehr den Biss, den man bei knapperen Spielständen möglicherweise gehabt hätte. Korschenbroich bekam so die Gelegenheit, eigenes Können zu zeigen; zum Beispiel mit einigen sehr präzisen Würfen aus der zweiten Reihe. Was beim ATV vorne jetzt oftmals gut funktionierte war das direkte Anspiel an den Kreis, wo Nils Wallrath dann meist eiskalt einnetzte. Der Spielertrainer war am Ende durchaus zufrieden, sah aber auch die Schwächen. „Wir haben heute viel ausprobiert, wodurch sich die einen oder anderen Fehler durchaus erklären. Mit Ingo Ricken war heute erstmals ein Neuzugang aus Königshof für uns dabei und die A-Jugendlichen hatten jetzt länger nicht für uns gespielt. Aber wir haben definitiv einige Tore zu viel kassiert.“ Dennoch blickt Wallrath zuversichtlich auf die nächsten „Wochen der Wahrheit“, in denen die starker Gegner auf den ATV warten.
TV Aldekerk: Hohl (1), Zehres (2) – Köffers (11/5), Wallrath (8), Küsters (8/2), Elbers (6), Greven (5), G. Schlieder (3), Lindner (2), Küpper (1), Ricken (1), Theisejans, T. Schlieder.

ISSUM (stemu) Handball Landesliga Männer: HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg - TV Issum 29:28 (9:14). Das hatten sich Werner Konrads und seine Issumer durchaus anders vorgestellt in Rees. Doch personelle Probleme und zwei Ausfälle zur Mitte der zweiten Hälfte wirkten sich derart negativ aus, dass das Team in den letzten 20 Minuten „die schlechteste Leistung der gesamten Saison“ ablieferte. Dabei hatte das Spiel sehr gut begonnen für die Gäste. Issum hatte die körperlich starken Gastgeber gut im Griff, konnte früh in Führung gehen und diese auch souverän bis zur Pause behaupten. Und das, obwohl gleich fünf Stammspieler hatten ersetzt werden müssen. Im zweiten Durchgang legten sie sogar noch weiter zu  und lagen zeitweise sieben Tore vorne. Dann aber mussten sie nach der dritten Zeitstrafe in der 40. Minute auf Christoph Leenings verzichten. „Dadurch mussten wir die Abwehr umbauen, was nicht so gut funktioniert hat“, sagt Konrads. Nur fünf Minuten später fiel mit Marc Höhner ein wichtiger Rückraumspieler aufgrund einer Fußverletzung aus, was zusammen mit der Umstellung der Isselburger auf eine offenere Deckung für zusätzliche Rückschläge sorgte. Der TVI verlor komplett die Bindung zum Spiel und wie häufig in solchen Fällen kam ihnen auch das Glück abhanden. Der Siegtreffer für Isselburg fiel zwei Sekunden vor Schluss. „Wir sind sehr enttäuscht, auch wenn wir irgendwann mal mit einem Rückschlag rechnen mussten.“
TV Issum: F. Senzek, van Leuck – Kaub (6), Teuwsen (6), Höhner (5), S. Senzek (3), Lippkow (3), C. Leenings (3), Krahl (2/1), van Stephaudt, Ingenpaß, M. Leenings.



Autor: Muelders -- 04.11.2018; 11:49:27 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2079 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624130 Besucher