.

TV Aldekerk II bleibt Tabellenführer Diesen Text vorlesen lassen

151116 TV Aldekerk II bleibt Tabellenführer

 

Online-Version (RP online)

 

ALDEKERK (stemu) Handball Landesliga Männer: TV Anrath - TV Aldekerk II 18:37 (10:18). Sorgen hatte Spielertrainer Nils Wallrath sich gemacht, weil die Personaldecke für die Begegnung in Anrath sehr dünn war. Letztendlich verteidigte sein Team dennoch die Tabellenführung der Landesliga-Gruppe, indem sie die Gastgeber förmlich aus der eigenen Halle schossen. „Ich kenne Anrath schon lange und schätze die Arbeit des Vereins sehr“, sagt Wallrath. „Umso verwunderter war ich, wie wenig Gegenwehr wir bekommen haben, wie sehr die Mannschaft sich aufgegeben hat.“
Wesentlichen Anteil am hohen Aldekerk hatte nicht nur Semir Greven mit seinen elf Toren, sondern auch die beiden, die eigentlich „nur“ als Notfall und Reserve auf der Bank mitreisen sollten. Simon und Christian Welzel halfen zwar aus der vierten Mannschaft aus, haben aber beide schon im Top-Team des ATV gespielt und verfügen über entsprechende spielerische Qualität. Während bei Anrath schon so früh in dieser Saison die Luft raus zu sein scheint, überrannte der ATV seine Gastgeber. Von 1:3 kam das Heimteam zwar noch auf 5:5, dann aber machte Wallraths Team Ernst. 10:5 lautete das nächste Zwischenresultat für Aldekerk, da schien die Partie schon so gut wie gelaufen. Der Vorsprung wuchs kontinuierlich weiter und das Spiel selbst geriet schon fast zu einer ausgedehnten Testphase für die Gäste. „Für mich war sehr schön zu sehen, dass wir innerhalb das Teams auch solche scheinbar schwierigen Situationen personell kompensieren können. Ohne die Unterstützung der Welzels wäre es sich nicht ganz so einfach geworden, aber aus der eigenen Mannschaft heraus hat sich mit Semir Greven diesmal ein anderer in den Vordergrund gespielt und die Verantwortung übernommen.“
In zwei Wochen ist mit Schlusslicht Korschenbroich III noch mal ein vermeintlich schwacher Gegner in Aldekerk zu Gast, danach kann das Team beweisen, wo es wirklich steht. Denn in Schwafheim kommt es zum direkten Duell mit dem punktgleichen Verfolger.
Hohl, Zehres, Gashi – Greven (11), Koffers (9), C. Welzel (7), G. Schlieder (3), S. Welzel (2), T. Schlieder (2), Knepper (2), Wallrath (1), Schierhölter, van Holtum.



Autor: Muelders -- 04.11.2018; 11:06:17 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1896 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624096 Besucher