.

ATV II gelingt der Befreiungsschlag Diesen Text vorlesen lassen

151103 ATV II gelingt der Befreiungsschlag

 

Online-Version (RP online)

 

ALDEKERK (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: TV Aldekerk II – SV Friedrichsfeld 36:21 (20:12). Der späte Anpiff am Sonntagabend war für Aldekerks Frauenreserve in der Handball-Verbandsliga kein schlechtes Omen. Gegen überforderte Friedrichsfelder gelang der Befreiungsschlag mit einem hohen Sieg. „Endlich mal wieder ein Sieg“, meinte Trainer Elke Merkentrup erleichtert. „Wir haben viel besser gespielt als eine Woche zuvor in Bocholt. Alles, was da schief ging, klappte diesmal wieder.“

Von der ersten Minute an zeigten die Aldekerkerinnen Biss und den Willen, dieses Spiel vor heimischem Publikum zu gewinnen. Schnell ging man in Führung und baute diese aus. Die Gäste, nach einer erfolgreichen Vorsaison im Neuaufbau begriffen, hatten dem nie wirklich was entgegen zu setzen. Der TVA wusste zwar, dass nach der Pause die Konzentration weiter hochgehalten werden müsste, aber an eine Niederlage glaubte zu diesem Zeitpunkt schon niemand mehr in der Vogteihalle. Auf dem Feld wusste das Team diese Erwartung zu bestätigen. Die Abwehr stand sicher und die dort eroberten Bälle wurden erfolgreich nach vorne getragen. Insbesondere die rechte Seite mit Verona Kapowitz und Antonia Dahners puschte das Team und die Torquote nach oben. „Die beiden haben eine richtig starke Leistung gezeigt“, lobte auch Merkentrup. Sie hatte den Sieg auch in dieser Höhe vollauf verdient eingeschätzt. Weiß aber auch, dass die nächste Aufgabe auch den nächsten Dämpfer mit sich bringen kann. Nächste Woche muss die ATV-Reserve nämlich beim HCTV Rhede antreten, aktuell Tabellenführer mit beeindruckender Tordifferenz und dem statistisch stärksten Angriff.

TV Aldekerk II: Stahlberg, Finke – Kapowitz (9), Dahners (7), Kleinmanns (5), Wick (4), Bleckmann (4), Dellbrügge (2), Anstoots (2), Waltereit (2), Babucke (1).



Autor: Muelders -- 04.11.2018; 10:40:34 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1741 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624134 Besucher