.

TV Issum schafft Heimsieg mit dem letzten Aufgebot Diesen Text vorlesen lassen

150929 TV Issum schafft Heimsieg mit dem letzten Aufgebot

 

Online-Version (RP online)

 

ISSUM (stemu) Handball Landesliga Männer: TV Issum – MTV Rheinwacht Dinslaken II 28:26 (16:14). Auf den ersten Blick wirkt der knappe Issumer Erfolg gegen Dinslaken nicht unbedingt ruhmreich. Zieht man allerdings die Information hinzu, dass mit Jens Holsteg (Tor), Marc Höhner, Manuel Kaub, André Schmetter, Stephan Swyen und Marius Mannke-Reimers nahezu der komplette Rückraum verletzungsbedingt nicht mit auflaufen konnte, sieht das schon anders aus. „Das ist unter diesen Rahmenbedingungen ein absolut tolles Ergebnis für uns“, lobte Trainer Werner Konrads hinterher. „Ein Sieg der Moral.“
Man habe die Mannschaft massiv umbauen müssen, Spieler mussten auf für sie ungewohnten Positionen auflaufen. Und sie machten ihre Sache gut. „Aufgrund des riesigen Engagements und der Kampfbereitschaft, die wir an den Tag gelegt haben, war das sein verdienter Sieg.“ Und der war von der ersten Minute mit Cleverness erkämpft. Die Issumer hatten immer vorne gelegen, zwischenzeitlich auch mal mit vier Toren. Bis zur Mitte der zweiten Hälfte schienen sie das Spiel im Griff zu haben, ohne sich jedoch weit abzusetzen. Kurzzeitig hätte die Begegnung kippen können, als Dinslaken der Ausgleich gelungen war und bei Issum sich ein paar Fehlwürfe einschlichen. Doch es gelang den Gästen nicht, in Führung zu gehen. Die TVI-Spieler behielten die Nerven, wirkten immer klar im Kopf und in den Aktionen und behielten so auch in der Schlussphase der Begegnung die Ruhe und die Oberhand. Konrads setzte noch zum richtigen Zeitpunkt eine Auszeit kurz vor Schluss und brachte damit weitere Sicherheit ins Spiel. „Wir haben jetzt vor der Herbstpause vier Punkte auf dem Konto, das ist gut. Jetzt hoffe ich, dass die Verletzten sich während der Auszeit erholen und danach wieder zur Verfügung stehen.“
TV Issum: F. Senzek – Teuwsen (7), Hericks (4), C. Leenings (4), M. Leenings (4/2), Kluge (3), Lippkow (3), van Stephaudt (2), Krahl (1/1), S. Senzek.



Autor: Muelders -- 03.11.2018; 22:36:11 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2094 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 626276 Besucher