.

TV Aldekerk II überrennt Lokalrivalen Diesen Text vorlesen lassen

150928 TV Aldekerk II überrennt Lokalrivalen

 

Online-Version (RP online)

 

VON STEFAN MÜLDERS

ALDEKERK/ISSUM Handball Verbandsliga Frauen: TV Aldekerk II – TV Issum 23:11 (9:6). Im Lokalduell gegen Issum gelang Aldekerks Handballfrauen der erste Heimsieg der neuen Verbandsliga-Saison. Dafür benötigte das Team allerdings keine Glanzleistung, denn Gäste machten noch mehr Fehler als sie selbst. Nach einer relativ trägen ersten Hälfte entwickelte sich nach der Pause ein etwas schnelleres Spiel, in dem den Issumerinnen allerdings kaum noch gute Aktionen gelangen.
Die erste Halbzeit verlief zwar ausgeglichen, hatte insgesamt aber wenig Tempo und war von vielen Unsicherheiten und Fehlern auf beiden Seiten geprägt. Die Issumerinnen hatten in der ersten Viertelstunde leichte Vorteile auf ihren Seiten, konnten zeitweise mit zwei Toren führen. Auf Aldekerker Seite gelangen zu der Zeit nur Mareike Kleinmanns Treffer. Das erste Tor einer anderen Spielerin, in diesem Fall Stefanie Waltereit, war zugleich auch die erste Führung für die Gastgeberinnen (5:4). Auffällig war aber auf beiden Seiten die eklatanten Schwächen im Torabschluss. Aldekerk nutzte kurz vor der Pause eine doppelte Überzahl aus, um die Führung auszubauen.
Nach dem Seitenwechsel nahm die Partie an Fahrt auf. Beide Teams waren nun bemüht, schneller zu spielen. Aldekerk konnte, angetrieben von Antonia Dahners und Lea Bleckmann, dieses Tempo besser für sich nutzen als die Gäste. Nach wenigen Minuten war der Vorsprung auf fünf Tore angewachsen, während die Issumerinnen immer wieder an Lisa-Marie Finke im Aldekerker Tor scheiterten. Da half auch nicht eine eigene doppelte Überzahl zur Mitte der Hälfte, ein Zeitpunkt, zu dem Aldekerks Dahners das Feld bereits nach drei Zwei-Minuten-Strafen verlassen musste. Die Mannschaft ließ sich davon nicht beirren, spielte jetzt weiter konzentriert und bezwang ein ums andere Mal die Issumer Deckung und Torfrauen. Der TVI hingegen leistete sich zunehmend mehr Fehler, sowohl im Passspiel wie auch in den Torwürfen. Die eigenen Treffer blieben bis zur 58. Minute bei neun stehen, keine Spielerin wusste den Bann zu brechen, das Spiel wirkte minutenlang kopf- und konzeptlos. Anna Cox durfte sich noch ein paar Mal zwischen den Pfosten der Issumerinnen auszeichnen, so wie es Laura Graef in der ersten Hälfte getan hatte, den sang- und klanglosen Untergang in Aldekerk verhinderte das aber nicht mehr. So richtig freuen konnten sich die Gastgeberinnen aber auch nicht. Sie hatte sich trotz des klaren Sieges nicht mit Ruhm bekleckert. „Es ist schön, dass wir gewonnen haben. Aber das war es dann auch, es gab viel zu viele technische Fehler auf beiden Seiten“, meinte ATV-Trainerin Elke Merkentrup. „Immerhin haben wir in der Abwehr ganz gut gestanden und mit Lisa im Tor einen starken Rückhalt gehabt.“ Klar, dass auch ihr Gegenüber Marco Tobae alles andere als begeistert war. „Die ersten 20 Minuten waren ganz in Ordnung von uns, danach haben wir quasi aufgehört, Handball zu spielen. Wir waren viel zu lieb, zu oberflächlich und haben überhaupt nicht das gezeigt, was wir in den Vorbereitungsspielen und im Training bisher geleistet haben. Wir müssen das schnell abhaken.“
TV Aldekerk II: Finke – M. Kleinmanns (9/5), Dahners (6), Waltereit (3/1), Wick (2), Babucke (1), Bleckmann (1), Dellbrügge (1), Sett, Anstoets, Saars.
TV Issum: Graef, Cox – Heinemann (3), Ferschen (3), S. Harder (2), Klaumann (2), Kroppen (1), Hackstein, K. Kleinmanns, van Stephaudt, Holzer.



Autor: Muelders -- 04.11.2018; 10:33:13 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2301 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 622095 Besucher