.

Eine Niederlage, die hoffen lässt Diesen Text vorlesen lassen

150915 Eine Niederlage, die hoffen lässt

 

Online-Version (RP online)

 

ALDEKERK (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: SSV Gartenstadt – TV Aldekerk II 26:22 (13:9). Im Ergebnis konnte der SSV Gartenstadt seine Favoritenstellung zwar behaupten, hatte dabei aber keinesfalls leichtes Spiel gegen die neu formierte, junge Truppe der Aldekerker Reserve. Trainerin Elke Merkentrup musste für die Reise nach Krefeld Anne Angenvoort und Meike Vos reaktivieren, außerdem nahm sie Sylvie Sandmann aus der dritten Mannschaft mit. „Angesichts der Ausgangsposition war unser einziges Ziel, von der ersten bis zur letzten Sekunde zu kämpfen und alles zu geben“, sagt Merkentrup. „Das ist der Mannschaft auf jeden Fall gelungen. Und wäre unsere Bank etwas voller besetzt gewesen, hätten wir vielleicht nicht beide Punkte abgeben müssen.“
Dass das möglich gewesen wäre zeigte mindestens die erste Halbzeit. Bis zum 8:8 hielten die Aldekerkerinnen hervorragend mit. Dann aber misslangen einige Abschlussversuche, darunter auch sogenannten 100-prozentige Chancen.  Gartenstadt nutzte das aus und ging mit einer komfortablen Führung in die Pause. Der ATV lief diesem Rückstand nach dem Seitenwechsel hinterher. Dank der kämpferischen Einstellung brach das Team aber nicht ein, kam sogar noch mal auf 20:21 heran. Letztendlich aber reichten Kraft und Kondition nicht aus, um Tempo und Widerstand bis zum Schluss aufrecht erhalten zu können. Dennoch bleibt das gute Gefühl, die zweite Halbzeit ausgeglichen gestaltet zu haben und in der ersten nur durch Fehlwürfe in Rückstand geraten zu sein. „Auf der Leistung der Mannschaft lässt sich gut aufbauen, ich bin mit dem Einsatz im ersten Saisonspiel hoch zufrieden. Zusammen mit den Jugendlichen ist uns noch einiges zuzutrauen.“
TV Aldekerk II: Stahlberg – Kleinmanns (9/5), Babucke (5), Waltereit (4), Dellbrügge (2), Angenvoort (1), Saars (1), Vos, Sandmann, Sett.



Autor: Muelders -- 03.11.2018; 22:29:10 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2160 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624834 Besucher