.

Niederrheinligen Senioren H60 & H75 Issum, H65 Straelen Diesen Text vorlesen lassen

150622 Niederrheinligen Senioren H60 & H75 Issum, H65 Straelen

 

VON STEFAN MÜLDERS
GELDERLAND Tennis Niederrheinliga Herren 60: Grün-Weiß St. Tönis - Blau-Weiß Issum 5:4 (3:3). Beim Tabellennachbarn entwickelte sich das erwartet knappe Spiel mit hart umkämpften Matches und langen Ballwechseln. Nicht in allen Ergebnissen drückte sich das auch aus. „Mit Ausnahme von Spiel sechs waren alle Begegnungen sehr knapp“, sagt Mannschaftsführer Wolfgang Machost. „Beiden Teams war der Wille zum Sieg anzumerken, es gab eine hohe Laufbereitschaft auf beiden Seiten.“ Dabei hatte Machost selbst die Chance auf dem Schläger, Issum in den Einzeln mit 4:2 in Front zu bringen. Doch er schaffte es nicht, das 4:1 und 5:3 im Match-Tie-Break für sich zu nutzen. So unterlag er am Ende doch mit 2:6/7:6/5:10. Michael Sonntag (7:6/2:6/10:4), Egbert Piskrzynski (6:3/6:4) und Dieter Rometsch (3:6/6:4/10:7) hatten für die Issumer Punkte in den Einzeln gesorgt. Aus den Doppeln holte das Team schließlich nur noch einen Sieg durch Scheurer/Rometsch (6:2/7:6). In der Siebener-Gruppe der Niederrheinliga reichen den Issumern die beiden bisher erzielten Siege bereits zum Klassenerhalt aus. Zurzeit belegen sie den vierten Platz und können auch bei ungünstigem Verlauf nicht weiter als auf Fünf abrutschen. Das ist auch gut so, denn am Dienstag ist mir der DJK Holzbüttgen die Mannschaft zu Gast, die aktuell die Tabellenführer innehat und diese gerne verteidigen möchte.
Niederrheinliga Herren 65: Homberger TV 1878 - Blau-Weiß-Gold Straelen 8:1 (6:0). Für Straelens Herren 65 bleibt die Niederrheinliga ein schweres Pflaster. Zwar waren in Homberg insbesondere die ersten Sätze hart umkämpft und Werner Camps und Hans-Werner Verweyen konnten diesen auch jeweils gewinnen, aber die Einzel gingen alle an die Gastgeber. Damit war auch der Spieltag bereits entschieden. Zu vorgerückter Stunde und um Spieler zu schonen wurde auf die Austragung der Doppel verzichtet. Am Dienstag erwarten die Straelener den TSV Bocholt, einen Platz besser als die Blumenstädter, auf der eigenen Anlage. Für einen Platzwechsel müsste Straelen schon 9:0 gewinnen, was angesichts des bisherigen Saisonverlaufs eher unwahrscheinlich ist. Ob der Sieg gegen Rheinstadion und der damit sichere vierte Platz für Straelen zum Klassenerhalt ausreicht, hängt auch von der Regionalliga ab.
Niederrheinliga Herren 75: Bayer Wuppertal – Blau-Weiß Issum 3:3 (1:3). Nach dem Remis gegen Hilden konnten Issums Tennis-Senioren auch in Wuppertal einen Punkt holen – und das, obwohl Ulrich Krause sein Match an Position eins nicht hatte bestreiten können. Ulf Jenisch (7:5/6:3), Theo Vermeulen (6:3/3:6/10:3) und Theo Clanzett (3:6/6:0/10:6) holten aber drei wichtige Punkte in hart umkämpften Matches. In den Doppeln fehlte dann das nötige Quäntchen Glück, um die Wuppertaler doch zu besiegen. Jenisch/Kisters unterlagen mit 5:7/4:6 und Vermeulen/Clanzett mit 4:6/3:6. Die Tabellenspitze werden die Issumer nicht mehr erobern können, denn die jeweils einen Punkt besser gestellten Hilden und Wuppertal treten am letzten Spieltag gegeneinander an. Mit einem Issumer Sieg am Dienstag zuhause gegen TC Am Volkswald könnte man zwar theoretisch nach Punkten mit beiden gleichziehen, aber die Match-Bilanz ist schlechter.



Autor: Muelders -- 03.11.2018; 22:12:18 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2027 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 625055 Besucher