.

BKA: Gelderns Herren legen Grundstein für einen möglichen Aufstieg Diesen Text vorlesen lassen

150610 BKA: Gelderns Herren legen Grundstein für einen möglichen Aufstieg

 

VON STEFAN MÜLDERS
GELDERN Tennis Bezirksklasse A Herren: Grün-Weiß Geldern – TC Moers 08 5:4 (3:3). Nach einem knappen Sieg gegen Moers spielen Gelderns Tennisherren weiter im oberen Tabellenbereich mit. Realistische Hoffnungen auf den Aufstieg hatten sie sich aber nach dem ersten Spieltag nicht mehr gemacht. „Wir hätten gegen Vennikel zuhause gewinnen müssen“, schätzt Mannschaftsführer Janis Teschke die Lage ein. Doch Vennikel war damals so stark aufgelaufen wie die gesamte restliche Saison nicht mehr und hatte die Gelderner deshalb schlagen können – auch weil Teschke damals sein Einzel leicht verletzt hatte aufgeben müssen. Der jetzige Spieltag aber hat die Grün-Weißen plötzlich doch wieder ins Rennen gebracht: Rindern konnte völlig überraschen beim TV Vennikel gewinnen (5:4) und damit sind die Karten mit je einer Niederlage für die ersten vier der Liga neu gemischt.
Gegen Moers, einem auf Augenhöhe agierenden Gegner, konnte Geldern sich mehr als nur eine theoretische Chance auf das Mitmischen um den Aufstieg wahren. In Runde eins gerieten die Grün-Weißen durch Niederlagen von Axel Montforts (4:6/2:6) und Nachwuchsspieler Lasse Koch (3:6/4:6) sowie einem Erfolg von Janis Teschke (6:0/6:4) in Rückstand. Den aber glichen Philipp Elspaß (6:1/6:2) und Christoph Elspaß (6:1/6:1) bei einer weiteren Niederlage von Paul Jansen (3:6/3:6) aus. Mit dem nun erzielten 3:3 nach den Einzeln begann der Poker um die Doppel-Aufstellung. Geldern rechnete fest mit einem Erfolg von Christoph Elspaß und Janis Teschke im zweiten Doppel und musste von vorneherein die Niederlage von Axel Montforts und Lasse Koch im dritten einplanen. Und irgendwie setzte man die Hoffnung darauf, dass sich Paul Jansen und Philipp Elspaß im ersten Match würden durchsetzen können. Plan eins ging glatt mit 6:1/6:0 auf. Zum Zeitpunkt des Spielendes bei Teschke/C. Elspaß hatte Doppel eins gerade den ersten Satz relativ souverän gewonnen (6:3), während auf dem dritten Platz die einkalkulierte Niederlage ihren Lauf nahm. Die Souveränität des ersten Durchgangs ging Paul Jansen und Philipp Elspaß im zweiten etwas verloren. Die schon im ersten Satz teilweise hart umkämpften Ballwechsel wurden noch sehenswerter und dramatischer in ihrem Verlauf. Die Begegnung lag auf Messers Schneide, plötzlich lagen die Gelderner 2:4 hinten. Doch in einem gemeinsamen Kraftakt und mit ein bisschen Glück bei wichtigen Schlägen gelang es, den Rückstand zu drehen und den Satz ebenfalls zu gewinnen (6:4). Damit war der Spieltag in trockenen Tüchern und das wenige Sekunden später endende Match von Montforts/Koch (4:6/2:6) nur noch Ergebniskorrektur.
Der abschließende Spieltag wird am 14. Juni auf jeden Fall noch einmal spannend. Geldern muss als Zweiter auswärts beim Dritten, Rinderner TC, antreten, Tabellenführer Alpen trifft zuhause auf den TV Vennikel – alle vier machen die ersten Plätze der Bezirksklasse A untereinander aus. Wie auch immer dieser Spieltag endet, hat Vennikel noch einen letzten Trumpf in der Hand: Am 20. Juni treten sie noch auswärts beim Moers 08 an.



Autor: Muelders -- 03.11.2018; 22:05:21 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2019 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624130 Besucher