.

Die nächsten Rückschläge für die Tennis-Damen des TC Walbeck Diesen Text vorlesen lassen

150604 Die nächsten Rückschläge für die Tennis-Damen des TC Walbeck

 

Online-Version (RP online)

 

GELDERLAND (stemu) Tennis Bezirksklasse A Damen: TC Wachtendonk - TC Walbeck 6:3 (4:2). Das direkte Aufeinandertreffen von Wachtendonk und Walbeck bescherte den Gastgeberinnen den ersten Sieg nach dem Wiederaufstieg und damit Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt. Die Walbeckerinnen hingegen blieben auch im fünften Spiel ohne Sieg und müssen sich wohl auf den Abstieg vorbereiten. Der Wachtendonker Erfolg zeichnete sich schon in der ersten Runde ab, als Christina Diepers (6:4/6:1 gegen Jennifer Hülsmann), Caroline Paland (6:2/6:4 gegen Teresa Hetjens) und Leonie Tillmans (6:0/6:1 gegen Anne Baak) die ersten drei Punkte sicherten. In Runde zwei bescherte Meike Soesters (6:1/6:0 gegen Vanessa Maly) den wichtigen und vorentscheidenden vierten Einzelsieg. Die ersten beiden Erfolge für Walbeck fielen erst im jeweils dritten Satz: Leonie Hülsmann setzte sich gegen Carolin Kramer durch (5:7/6:3/10:7) und Josefine Dohmen gegen Raffaela Dicks (6:2/3:6/10:5). Die anschließenden Doppel waren alle drei nach kurzer Zeit vorbei. Dabei konnten L. Dohmen/Nent (6:2/6:0 gegen Paland/Soesters) noch einen Punkt für Walbeck holen, mit den beiden anderen sicherten Kramer/Diepers (6:1/6:2 gegen Hülsmann/J. Dohmen) und Dicks/Tillmans (6:1/6:2 gegen Well/Hetjens) endgültig den Wachtendonker Sieg.
Zwei Spieltage stehen noch aus, an denen sich zwischen den beiden Gelderländer Teams und Rot-Weiß Emmerich der Absteiger herauskristallisieren muss. Dabei haben die Walbeckerinnen die schlechtesten Karten, sind als einzige noch ohne Sieg und können nur noch einmal punkten – am 7. Juni zuhause gegen den direkten Konkurrenten Emmerich. Wachtendonk tritt zeitgleich beim Tabellenzweiten Eintracht Emmerich an und erwartet am letzten Spieltag (14. Juni) auf eigener Anlage die rot-weißen aus Emmerich.
Bezirksklasse C Damen: TC Walbeck II – TC Sonsbeck II 0:9. Obwohl Walbecks Zweitvertretung sich vor dem Spiel durchaus Siegchancen gegen Sonsbeck ausrechnete, fiel das Endergebnis ernüchternd klar aus. Die einzelnen Matches waren allerdings härter umkämpft, als es das Resultat vermuten lässt. Die Chancen auf den Klassenerhalt sind jetzt stark gesunken. Gemeinsam mit dem letzten Gegner Vennikel III liegen die Walbeckerinnen punktlos am Tabellenende. Eine kleine Hoffnung auf einen Sieg und damit den Klassenerhalt bleibt noch; aber Mannschaftsführerin Anne Baak wird dabei nicht helfen können. Dadurch rücken alle nachfolgenden Spielerinnen auf, was für eine insgesamt schwere Aufgabe am 14. Juni sorgen dürfte.
TC Walbeck II: Baak (3:6/4:6), Hülsmann (0:6/4:6), Kelders (3:6/6:7), Hönning (4:6/6:2/6:10), Menzel (1:6/0:6), Linhsen (0:6/0:6); Baak/Hülsmann (1:6/6:4/5:10), Kelders/Linhsen (3:6/0:6), Menzel/Frank (1:6/1:6).



Autor: Muelders -- 03.11.2018; 21:56:53 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2200 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 623129 Besucher