.

Blau-Weiß Issum verpasst große Überraschung Diesen Text vorlesen lassen

150513 Blau-Weiß Issum verpasst große Überraschung

 

ISSUM (stemu) Tennis 2. Verbandsliga Damen: Blau-Weiß Bottrop - Blau-Weiß Issum 5:4 (3:3). Mit einem Sieg in Bottrop hatten Issums Tennisdamen definitiv nicht gerechnet. Dennoch war am Ende schon ein wenig Enttäuschung zu verspüren, denn der Spielverlauf hatte etwas unerwartet doch die Chance auf einen Punktgewinn eröffnet. Wie schon eine Woche zuvor zuhause gegen Schellenberg wurde das Spiel erst mit dem letzten noch laufenden Match entschieden. Nicht erwartet worden war, dass man nach den Einzeln ein Remis würde zu Buche stehen haben – zumal das Team alles andere als vollständig besetzt auflaufen konnte. Jule Schlabbers ist ohnehin inzwischen aus der zweiten Mannschaft aufgerückt, außerdem half Helen Kolb mit aus. In ihrem ersten Verbandsliga-Einsatz hatte sie allerdings keine Chance. Den einzigen klaren Sieg fuhr Alexandra Nitsche ein; Jana Wobun und Laura Schlabbers holten die beiden weiteren Issumer Punkte, nachdem sie beide bereits den ersten Satz verloren hatten. „Da jetzt für uns plötzlich doch mehr drin war, haben wir versucht, durch zwei stark besetzte erste Doppel die für einen Sieg notwendigen beiden Punkte zu holen“, sagt Mannschaftsführerin Alexandra Nitsche. Doch die Rechnung ging am Ende nicht ganz auf. Zwar gewann Nitsche klar gemeinsam mit Resie Hoeijmakers und Jule Schlabbers und Helen Kolb brachte das einkalkulierte Bauernopfer, doch Jana Wobus und Laura Schlabbers fehlte ein wenig das Glück. Sie unterlagen in zwei knappen Sätzen.
Nachdem die erste Enttäuschung darüber verflogen war, konnte sich das Team schon wieder auf die nächste Aufgabe freuen. Anders als beim Tabellenführer dürfte ein Erfolg gegen Vennikel am Samstag aber schon bedeutend sein, wenn der Klassenerhalt unter Dach und Fach gebracht werden soll.
BW Issum: Hoeijmakers (3:6/2:6), Nitsche (6:1/6:0), Wobus (4:6/6:1/10:1), L. Schlabbers (4:6/7:5/10:7), J. Schlabbers (1:6/1:6), Kolb (0:6/0:6); Hoeijmakers/Nitsche (6:0/6:1), Wobus/L. Schlabbers (3:6/4:6), J. Schlabbers/Kolb (0:6/0:6).



Autor: Muelders -- 03.11.2018; 19:20:19 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1920 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 625813 Besucher