.

BKA Damen Walbeck & Wachtendonk, BKA Herren Geldern, BKB Damen Hartefeld & Geldern, BKB Herren Veert & Straelen, BKC Damen Walbeck Diesen Text vorlesen lassen

150506 Tennis diverse

 

GELDERLAND (stemu) Tennis Bezirksklasse A. Weder Walbeck noch Wachtendonk konnten bei den Damen in der BKA punkten. Die Herren von Grün-Weiß Geldern gewannen knapp in Alpen und holten damit im zweiten Spiel den ersten Punkt.
Damen Gruppe B: Schwarz-Weiß Budberg – TC Walbeck 6:3 (4:2). Schon die zweite Niederlage mussten die Damen vom TC Walbeck in der neuen Saison einstecken. In den Einzeln konnten nur Vanessa Maly und Sabrina Nent auf den unteren Positionen punkten. So hätte man alle drei Doppel gewinnen müssen. Die waren zwar hart umkämpft und gingen knapp aus, doch auch hier gelang nur noch ein Sieg. Am Sonntag erwartet das Team den Sportpark Moers-Asberg II, was ebenfalls eine sehr schwere Aufgabe werden dürfte. Die Gäste belegen nach zwei klaren Siegen den ersten Tabellenplatz.
TC Walbeck: Hülsmann (2:6/0:6), Dohmen (2:6/1:6), Hetjens (1:6/1:6), Krebber (3:6/2:6), Maly (2:6/6:3/10:6), Nent (6:3/7:6); Hülsmann/Krebber (3:6/3:6), Dohmen/Hetjens (6:2/7:5), Maly/Nent (6:4/2:6/9:11).
Damen Gruppe B: TV Vennikel II – TC Wachtendonk 6:3 (4:2). Auch Wachtendonk erwischte keinen guten Start in die Saison. Das Team um Mannschaftsführerin Raffaela Dicks hatte am ersten Spieltag frei und  unterlag jetzt bei der Zweitvertretung in Vennikel. Einzig Dicks und Teamkollegin Christina Diepers gewannen ihre Einzel. Letztere verlor ihr Doppel mit Leonie Tillmans erst im Match-Tie-Break, während Doppel eins mit Carolin Kramer und Raffaela Dicks im dritten Satz gewann. Am Sonntag ist SW Budberg in Wachtendonk zu Gast – wie Walbeck gezeigt hat ebenfalls kein einfacher Gegner. Dennoch hofft das Team, für den Klassenerhalt punkten zu können.
TC Wachtendonk: Kramer (2:6/4:6), Diepers (7:5/6:2), Dicks (6:3/6:3), Paland (1:6/5:7), Soesters (4:6/1:6), Tillmans (4:6/4:6); Kramer/Dicks (4:6/6:1/10:6), Diepers/Tillmans (6:3/6:7/8:10), Paland/Buschhaus (1:6/3:6).
Herren Gruppe B: Viktoria Alpen – Grün-Weiß Geldern 4:5 (3:3). Die Auftaktniederlage zuhause gegen Vennikel haben Gelderns Herren offenbar gut verkraftet. Zwar war auch die Begegnung in Alpen hart umkämpft und gleich mehrfach mit Pech auf Gelderner Seite behaftet, dennoch gelang dank starker Doppel-Auftritte zum Abschluss ein knapper Erfolg. Janis Teschke hatte in Runde den ersten Sieg vorgelegt. Auch Christoph Elspaß setzte sich durch, musste aber nach einer Eingewöhnungsphase und verlorenem ersten Satz in den Match-Tie-Break. Axel Montforts kämpfte sich im zweiten Satz zwar in den Tie-Break, konnte diesen aber nicht für sich entscheiden. Das Schicksal wiederfuhr Philipp Elspaß in der zweiten Runde, auch für Paul Janssen hatte sich die Aufholjagd im zweiten Satz am Ende nicht gelohnt. Den wichtigen dritten Punkt und damit Ausgleich nach den Einzeln sicherte Johannes Boos mit einem klaren Erfolg. Von drei Doppeln mussten jetzt also zwei gewonnen werden. Diesen Job erledigten Jansen/P. Elspaß und Montforts/Boos in je zwei Sätzen. Am kommenden Wochenende hat das Team spielfrei, erwartet am 17. Mai die SG Rheinkamp-Repelen II auf der eigenen Anlage.
GW Geldern: Jansen (1:6/5:7), Teschke (6:4/6:2), P. Elspaß (4:6/6:7), Montforts (2:6/6:7), Boos (6:1/6:1), C. Elspaß (1:6/6:4/10:5); Jansen/P. Elspaß (6:2/6:4), Teschke/C. Elspaß (4:6/3:6), Montforts/Boos (6:4/6:3).

GELDERLAND (stemu) Tennis Bezirksklasse B. In der BKB kam es sowohl bei den Damen als auch bei den Herren zum Auftakt zu Lokalduellen. Gelderns Damen setzten sich in Hartefeld klar durch, Veert feierte einen knappen Heimsieg gegen die Herren aus Straelen.
Damen Gruppe D: TC Hartefeld – Grün-Weiß Geldern 2:7 (1:5). Weitestgehend chancenlos waren die Gastgeberinnen in den Einzeln. Nur Joan Driess setzte sich im Match-Tie-Break gegen Jessica Osterberg (6:0/1:6/10:7) knapp durch. Ansonsten durften nur die Gäste aus Geldern jubeln: Janine Frohl gewann gegen Kim Kutzner (6:2/6:2), Jennifer Boumanns gegen Kristina Janssen (6:4/6:0), Jennifer Richter gegen Veronika Angenendt (6:1/6:0), Yvonne Richter gegen Petra Driess (6:2/6:4) und Helene Winkels gegen Ute Dicks (6:0/6:3). Die Doppel gingen zwar knapper aus, aber auch hier setzte sich Geldern zwei Mal durch. Am Sonntag erwartet Geldern zuhause den TC Sonsbeck, Hartefeld reist zu Viktoria Alpen.
Herren Gruppe B: Blau-Weiß Veert – Blau-Weiß-Gold Straelen 5:4 (4:2). Knapp war´s zwischen Veert und Straelen. Dabei hatten die Hausherren das glücklichere Ende für sich – denn gleich zwei vorentscheidende Einzel gingen bereits in der ersten Runde erst im Match-Tie-Break an Veert. Bastian Grütter hatte sich gegen Heinz-Theo Borghs (3:6/6:4/10:7) und Lukas Mandel gegen Stefan Tönißen (4:6/6:3/10:7) durchgesetzt. Das dritte Match der Runde ging an Straelens Niklas Weyers, der gegen Jens Fischer punktete. Doch auch im zweiten Durchgang gelang es den Gästen nicht, die Begegnung zu drehen. Einzig Friedrich von Loe punktete für Straelen gegen Christoph van Stiphoudt (6:1/6:3). In den beiden anderen Matches gewannen Tim Langenstein gegen Ingo Thomas (6:2/6:3) und Marvin Domagalla gegen Bastian Portenkirchner (6:3/6:3). Trotz der 4:2-Führung musste Veert aber noch um den Sieg bangen, denn die Teammitglieder gelten nicht gerade als Doppel-Spezialisten. Das bestätigte sich in den Duellen, die äußerst knapp verliefen. Das entscheidende Match aber gewannen Florian Spoo/Gianluca Boers nach verlorenem ersten Satz doch noch mit 2:6/7:5/10:8 gegen von Loe/Tönißen. Zuvor hatten bereits Weyers/Portenkirchner (1:6/6:4/10:6 gegen Langenstein/Domagalla) und Thomas/Borghs (6:4/6:4 gegen van Stiphoudt/Mandel) für Straelen punkten können.
Am Sonntag erwarten die Straelener Blau-Weiß Moers auf der eigenen Anlage, Veert tritt bei Solvay-Rheinberg an. Beide Gegner haben am ersten Spieltag klare 9:0-Erfolge gelandet und dürften entsprechend schwer zu schlagen sein.

WALBECK (stemu) Tennis Bezirksklasse C: TC Walbeck II – Oppumer TC 1:8 (1:5). Mit einer klaren Niederlage ist Walbecks Reserve in die Saison gestartet. Den einzigen Match-Sieg gegen Oppum konnte Sandra Menzel landen. Alle anderen Spiele gingen klar an die Gäste. Am Sonntag tritt das Team bei Blau-Weiß Moers an. Auch dieses Spiel dürfte ein harte Nuss werden.
TC Walbeck II: Maly (2:6/2:6), Nent (2:6/0:6), Baak (4:6/1:6), Hülsmann (2:6/3:6), Hönning (0:6/4:6), Menzel (6:4/0:6/10:4); Nent/Hülsmann (3:6/3:6), Baak/Hönning (1:6/2:6), Menzel/Napp (2:6/1:6).



Autor: Muelders -- 03.11.2018; 18:32:11 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2456 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 625813 Besucher