.

Vorschau Herren 30 & Damen BW Issum Diesen Text vorlesen lassen

150424 Damen/Herren 30 BW Issum

 

ISSUM (stemu) Tennis 2. Verbandsliga Herren 30: Blau-Weiß Issum. Vor zwei Jahren spielten die Herren 30 von Blau-Weiß Issum noch in der Niederrheinliga. Doch das Verletzungspech schlug voll zu im Team und die daraus erwachsenden personellen Probleme sorgten für zwei Abstiege in Folge. „Die waren beide sehr ärgerlich“, sagt Mannschaftsführer Arndt van Huet. „Aber wir hoffen, dass die Verkettung der unglücklichen Umstände in diesem Jahr ein Ende finden wird.“ Zumindest ist der größte Teil der in der vergangenen Saison noch verletzten beziehungsweise angeschlagenen Spieler wieder einsatzbereit. Dazu ist Christoph Berns wieder ins Team zurückgekehrt. So besetzt peilt das Team den Wiederaufstieg an und van Huet geht davon aus, dass auch die Gegner die Issumer als Favoriten sehen werden. „Uns sind die anderen Mannschaften unbekannt, so wird jedes Spiel eine Art Wundertüte. Aber wir sollten stark genug sein, die Aufgaben erfolgreich zu bewältigen.“ An Position eins spielt auch in dieser Saison wieder Mathias Hunsmann, gefolgt von Benjamin Kürvers, Christoph Berns, Christian Roghmans, Lothar Walter, Arndt van Huet  und Martin Rörthmans. Darüber hinaus können im Ernstfall Martin Berns, Markus Sabbagh, Roland Bartsch und Jens Friedrich die Mannschaft unterstützen.
Zum ersten Spiel erwarten die Issumer Samstagnachmittag den TC Ohligs. Schon am zweiten Spieltag (2. Mai) haben die Issumer spielfrei, später folgen Aufeinandertreffen mit SF Hamborn 07, Mettmanner THC 1903/80, Grün-Weiß Rhede, Borbecker TC II und Ratinger TC Grün-Weiß II.
Tennis 2. Verbandsliga Damen: TuB Bocholt - Blau-Weiß Issum. Mit einer extrem knapp besetzten Aufstellung gehen Issums Tennisdamen ihre neue Saison in der 2. Verbandsliga an. Das sechsköpfige Team besteht aus Resie Hoeijmakers, Mannschaftsführerin Alexandra Nitsche, Anne Hoenning, Jana Wobus, Elena May und Laura Schlabbers. „Wir hoffen, dass niemand von uns ausfallen wird im Laufe der Saison“, sagt Nitsche. „Im Ernstfall müssten wir dann doch auf Spielerinnen der zweiten Mannschaft zurückgreifen.“ So ist, wie schon in den vergangenen Jahren, auch jetzt der Klassenerhalt das gewünschte Ziel für die Issumerinnen. Schon am ersten Spieltag rechnet Nitsche mit Matches auf Augenhöhe. „Wir brauchen ein bisschen Glück, aber dann können wir Bocholt durchaus schlagen.“ Letztendlich wird also die Tagesform der einzelnen Spielerinnen entscheiden. Weitere Gegner werden im Laufe der Saison der TC Schellenberg, Blau-Weiß Bottrop, TV Vennikel, Netzballverein Velbert und TC 77 Düsseldorf-Wersten sein.



Autor: Muelders -- 03.11.2018; 18:05:38 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1721 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 622855 Besucher