.

TVI verapasst Sieg gegen junge Löwen Diesen Text vorlesen lassen

150119 TVI verapasst Sieg gegen junge Löwen

 

ISSUM (stemu) Handball Landesliga Männer: TV Issum – SG OSC Löwen Duisburg II 25:25 (9:10). Als hätte Trainer Werner Konrads es heraufbeschworen: Wie erwartet kamen die Duisburger Gäste mit einigen Bundesliga-A-Jugendlichen der Wölfe Nordrhein zum Vogt-von-Belle-Platz. Beide Teams hatten die Chance zum Sieg und lieferten sich eine umkämpfte Partie. „Das Unentschieden war ein absolut gerechtes Ergebnis“, fand dementsprechend auch Werner Konrads.
Duisburg trat von der ersten Minute an mit einer sehr offensiven Deckung auf, störte die Issumer Angriffsbemühungen früh. Zunächst hatten sie damit wenig Erfolg, der TVI ging mit 4:0 in Führung. Dann aber ließ das Team von Werner Konrads die Gäste ins Spiel kommen. Beim Stand von 5:4 nach einer Viertelstunde sah sich der Coach zur Auszeit gezwungen. Hier fand er deutliche Worte bezogen auf das nun unzulängliche Angriffsspiel der Issumer. Zu schnell gingen die Bälle verloren, weil nicht ausreichend lange durch die Reihen lief. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem Issum sich durch seine Abwehr und Torwart Jens Holsteg – der gleich mehrfach Szenenapplaus von der Tribüne bekam – hervortat. Eigene Tore fielen überwiegend von den Außenpositionen und durch Tempogegenstöße. Aber immer noch wurden zu viele Bälle in der Offensive verloren und Duisburg gelang rund zwei Minuten vor der Pause der Ausgleich (8:8) und kurz darauf die erste Führung. Ein Siebenmeter in der Schlusssekunde der ersten Hälfte bescherte den Gästen die Führung vor dem Seitenwechsel. „Wir haben uns gegen die offensive Deckung richtig schwer getan, weil wir Defizite im 1-gegen-1-Verhalten zeigen“, meinte Konrads später.
Auch in Durchgang zwei blieb die Partie hart umkämpft und knapp. Issum ging zunächst wieder in Führung, lief aber Mitte der Hälfte einem Tor Rückstand her. Erst kurz vor Schluss gelang erneut die eigene Führung, die in Überzahl bis zum Spielende verteidigt werden musste. Doch zweimal glich Duisburg noch aus, zuletzt, als noch 15 Sekunden zu spielen war. Issum setzte noch einen Angriff, konnte aber nicht mehr einnetzen. „Die Phase um die 50. Minute herum war uns der Knackpunkt. Wir haben drei Chancen in Folge vergeben und so die Chance verpasst, auszugleichen und zwei Tore vorzulegen.“
TV Issum: Holsteg, Wagner – M. Leenings (13), S. Hericks (5/2), Höhner (3), R. Hericks (2), Lippkow (1), Kluge (1), Kaub, van Stephaudt, S. Senzek, C. Leenings, Schmetter.



Autor: Muelders -- 18.07.2015; 17:36:00 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2176 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 622867 Besucher