.

Vorschauen Männer & Frauen Diesen Text vorlesen lassen

150110 Vorschauen Männer & Frauen

 

ALDEKERK/ISSUM (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: Mit sehr unterschiedlichen Aufgaben starten Aldekerks und Issums Handballerinnen am Sonntag in das neue Jahr. Während der ATV zuhause auf die bisher wenig erfolgreichen Bocholterinnen treffen, erwartet der TVI den Tabellenzweiten der Verbandsliga, SSV Gartenstadt.
TV Aldekerk II – TSV Bocholt (So., 15.45 Uhr). Von der Tabellensituation her scheint es eine klare Angelegenheit zu werden, was die Zuschauer am Sonntagnachmittag in der Vogteihalle erwarten. Bocholt hat mit bisher gerade mal zwei Siegen und Niederlagen mit überwiegend sehr wenig Toren einen schlechten Start in die Saison erwischt. Der ATV hingegen kann relativ entspannt auf den Rest der Spielzeit schauen, ist doch das Saisonziel – der Klassenerhalt – schon jetzt nicht mehr in  Gefahr. „Wir haben uns Bocholt bisher allerdings noch nicht ansehen können und wissen deshalb nichts über ihre Spielweise“, sagt Trainer Georg van Neerven. „Aber die bisherigen Ergebnisse lassen durchaus den Schluss zu, dass der Angriff nicht unbedingt sehr schlagkräftig ist.“ Das würde der Spielweise der Aldekerkerinnen entgegen kommen: Hinten die Bälle erobern und selbst schnell nach vorne tragen. Allerdings konnten bis zum ersten Spiel der Saison nur zwei Trainingseinheiten absolviert werden, die Halle war bis zum Beginn dieser Woche geschlossen. Außer Rike Babucke und Prisca Arkoi, die beide aus gesundheitlichen Gründen fehlen werden, dürften van Neerven und seinem Trainerkollegen Nils Waltereit alle Spielerinnen zur Verfügung stehen.
TV Issum – SSV Gartenstadt (So., 18.45 Uhr). Wenn Issums Handballfrauen am Sonntagabend den Tabellenzweiten der Verbandsliga empfangen, dann tun sie das ohne ihren Trainer Marco Tobae. Der wird aus gesundheitlichen einige Zeit ausfallen. „Mal sehen, es werden wahrscheinlich zwischen vier und sechs Wochen sein, die ich ausfalle“, sagt Tobae. „Aber ich komme zurück.“ An seiner Stelle wird zunächst Torwarttrainer Ralf Schneider das Team coachen. „Das wird insgesamt keine leichte Aufgabe für uns, Gartenstadt ist sicher Favorit“, sagt Tobae. Dennoch hat seine Mannschaft darauf eingeschworen, auf Sieg zu spielen. Zuhause sei nichts unmöglich. Neben dem Trainer werden auch Steffi und Katrin Harder am Sonntag aus gesundheitlichen Gründen nicht auflaufen können.

ISSUM (stemu) Handball Landesliga Männer: HSG Mülheim II - TV Issum (Sa., 16 Uhr). Nach dem lauen Aufschwunglüftchen vor der Weihnachtspause wollten Issums Handballmänner diese nutzen, um sich so richtig gut auf das neue Jahr vorzubereiten. Doch die Realität sieht wie so oft etwas anders aus. „Krankheiten und Verletzungen haben uns einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht, wir konnten nie mit der kompletten Mannschaft trainieren“, sagt Trainer Werner Konrads. Und so wird sich auch erst kurz vor der Begegnung beim Schlusslicht in Mülheim herausstellen, wer überhaupt auflaufen kann. Fragezeichen stehen hinter Fabian und Sebastian Senzek, Niklas Kluge und André Schmetter. Patrick Zwart ist nach seiner Verletzung noch nicht fit, konnte auch noch nicht voll trainieren. Definitiv fehlen wird Johannes Teuwsen, der sich beim letzten Spiel einen Rippenbruch zuzog. „Selbstverständlich wollen wir unabhängig von der Tabellensituation in Mülheim gewinnen, aber ich sehe uns noch nicht unbedingt in der Favoritenrolle.“ Man müsse die Situation annehmen, wie sie ist und das beste draus machen.



Autor: Muelders -- 18.07.2015; 16:58:58 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2498 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 622134 Besucher