.

TV Issum kommt zum vierten Sieg im sechsten Spiel Diesen Text vorlesen lassen

141110 TV Issum komme zum vierten Sieg im sechsten Spiel

 

ISSUM (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: Eintracht Duisburg – TV Issum 27:30 (11:16). Mit einer vor allem in der ersten Halbzeit überzeugenden Leistung sicherten sich Issums Handballfrauen den nächsten Sieg in der Verbandsliga.
Aus der sicheren Abwehr heraus gelang es, Chancen aufzubauen und vielfach insbesondere vor der Pause auch zu nutzen. Mit viel Tempo über die gesamten ersten 30 Minuten erarbeiteten sie sich die Führung, die hochverdient war. „Wir haben den schnellsten Handball gespielt, seit ich hier bin“, lobte Trainer Marco Tobae sein Team. „Die Chancenverwertung war deutlich besser als in anderen Spielen.“ Dieses Niveau konnte der TVI in der zweiten Hälfte allerdings nicht mehr ganz halten. Abgesehen von einer starken Phase zur Mitte der Halbzeit wurden jetzt wieder mehr Chancen vergeben und einige Fehler zu viel eingebaut. In den letzten zehn Minuten kamen die Duisburgerinnen noch mal auf, verkürzten den Abstand und drohten, Oberwasser zu bekommen. Tobae wirkte dem mit einer Auszeit kurz vor dem Spielende entgegen. Issum blieb zwar auch danach nicht fehlerfrei, brachte aber die Führung über die Zeit und gewann so am Ende verdient. Auch, weil Anna Cox, erstmals über die kompletten 60 Minuten im Tor, in der entscheidenden Phase drei hervorragende Paraden zeigte.
„Sicher haben wir nach der Pause mehr technische Fehler gemacht, aber das ist auch dem geschuldet, dass ich bewusst stärker durchgewechselt habe. So etwas bringt etwas Unruhe in eine Mannschaft.“ Aber Issum habe eine mannschaftlich geschlossene Leistung gezeigt. „Daraus ragen offensiv die Leistungen von Julia Bruckmann, Stefanie Harder und Johanna Klaumann und defensiv von Melanie Kroppen etwas heraus, aber insgesamt war das eine tolle Gemeinschaftsleistung.“ Das Team käme Tobaes Idealvorstellung immer näher und habe sich gerade in diesem Spiel ein Stück weiter dahin entwickelt.
TV Issum: Cox – Bruckmann (8), Klaumann (7/1), S. Harder (5), Schütz (4), K. Harder (2), Holzer (2/1), Bosser (1), van Stephaudt (1), Maßeling, Kroppen, Ferschen, Ophey.



Autor: Muelders -- 03.11.2018; 17:26:52 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2624 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624176 Besucher