.

Handball: Saisoneröffnung in Issum Diesen Text vorlesen lassen

ISSUM (stemu) Mit Spielen gegen jeweils eine Klasse höher spielende Teams eröffneten die Issumer Handballteams die Spielzeit 2014/2015. Die Frauen traten zunächst gegen Oberligist TV Aldekerk an, anschließend spielten die Männer gegen Verbandsligist Adler Königshof. Für beide Teams beginnt die neue Saison am kommenden Wochenende mit Heimspielen: Die Männer spielen Samstag gegen HCTV Rhede, die Frauen Sonntagabend gegen Walsum-Aldenrade.
Frauen: TV Issum – TV Aldekerk 20:35 (12:19). Die Issumerinnen schienen zumindest über weite Strecken der ersten Hälfte Paroli bieten zu können. Trotz an diesem Wochenende bereits absolvierter zehn Trainingsstunden gingen sie das Tempo der Gäste aus Aldekerk mit, holten nach kurzer Einfindungsphase einen Fürn-Tore-Rückstand auf und setzten sogar mehrere Tempogegenstöße gegen den Oberligisten. Kurz vor der Pause aber setzten die Aldekerkinnen wieder die Akzente und spielten erneut einen heraus. Nach dem Seitenwechsel wurde das Kräfteverhältnis allerdings deutlicher, Zwar hatte der TVI auch jetzt noch zahlreiche gute Szenen, aber der ATV zeigte sich klar überlegen. Das sah auch Trainer Marco Tobae hinterher so, er hatte aber vor allem die Entwicklung des Teams im Blick. „Man hat gesehen, dass die jüngsten Trainingseinheiten klar den Einzug ins Spiel gefunden haben. Die taktischen und spielerischen Vorgaben wurden umgesetzt.“ Stoßen und tief in den Raum gehen sei besonders trainiert worden und habe sofort Wirkung gezeigt. „Dass wir damit in Unterzahl zwei Tore erzielt haben ist ein Indiz für die gute Entwicklung der Mannschaft.“
TVI: Graef, Senzek, Fuchs, Cox – Klaumann (4), Bosser (4), Heinemann (3), van Stephaudt (2), Schütz (1), Ophey (1), K. Harder (1), Ferschen (1), Kleinmanns (1), Maßeling, Bruckmann (1), Holzer (1), Kroppen, S. Harder.


Saisoneröffnung in Issum (Foto: Stefan Mülders)

 

Saisoneröffnung in Issum (Foto: Stefan Mülders)

 

Männer: TV Issum – Adler Königshof 25:35 (9:20). Für klare Verhältnisse sorgten die Adler Königshof von der ersten Minute an. Mit hohem Tempo und Sprunggewalt zeigten sich ihren Issumer Gastgebern die Grenzen auf. Die zeigten zwar auch immer wieder gute Ansätze und wussten auch das Tempo mitzugehen, fanden aber im Angriff immer wieder im gegnerischen Keeper ihren Meister – oder schlossen einfach zu ungenau ab. So ergab sich schließlich das bereits zur Pause deutliche Resultat. Nach dem Seitenwechsel zeigen sich die Hausherren wesentlich druckvoller und hatten sogar zeitweise die klar bessere Spielanlage als Königshof. Es gelang – auch durch Tempogegenstöße – den Rückstand zu verkürzen. Die Gäste nahmen vielfach das Tempo aus der Begegnung und wussten, ihren Vorsprung geschickt zu verwalten. Sie ärgerten sich zwar oft über die eigene Abwehr und den Torwart, ließen sich aber insgesamt nicht aus der Ruhe bringen. „Es war sicher ein interessantes Spiel, aus dem sich für mich aber jetzt keine besonderen Lehren ziehen lassen“, sagte Trainer Werner Konrads nach der Begegnung. „Vor allem in der ersten Halbzeit hat sich gezeigt, dass uns als Landesligist die Wurfqualität fehlt. Wir hatten viele Chancen, von denen einige ungenutzt blieben. In der zweiten Hälfte haben wir noch mal ein schönes Spiel gezeigt.“
TVI: Holsteg, Wagner – Zwart (6), Teuwsen (4), Kaub (4), Memedovic (4), M. Leenings (3), Höhner (2), S. Senzek (1), C. Leenings (1), R. Hericks, S. Hericks, Lippkow, Niewerth.

 

Saisoneröffnung in Issum (Foto: Stefan Mülders)

 

Saisoneröffnung in Issum (Foto: Stefan Mülders)



Autor: Muelders -- 03.11.2018; 11:39:44 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2868 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624096 Besucher