.

Issumer Frauen in Torlaune Diesen Text vorlesen lassen

140915 Issumer Frauen in Torlaune

 

ISSUM (stemu) Handball-Verbandsliga Frauen: TV Issum - TV Walsum-Aldenrade II 25:16 (14:6). Damit hatten die Gäste aus Duisburg nicht gerechnet: Issums Handballfrauen starteten druckvoll und überlegen in die neue Verbandsliga-Saison. Selbst der Gegner musste nach der Begegnung bescheinigen, dass der Sieg auch in der Höhe verdient war.
Dabei hatte Trainer Marco Tobae kurz vor der Partie noch auf Zurückhaltung gesetzt: „Ich habe die Mannschaft darauf eingestellt, dass die ersten Minuten eines Starts in die Saison meist holprig verlaufen. Darum wollten wir nicht blind anrennen, sondern zunächst die Abwehr sichern.“ Das funktionierte hervorragend. Die Issumerinnen standen sicher und konnten schnell 3:1 sowie später 8:4 in Führung gehen. Dieser Zwischenstand hatte allerdings längere Zeit Bestand. Dem TVI gelang vorne acht Minuten lang nichts mehr, etliche Chancen wurden vergeben. Hinten hingegen stand das Team weiter sicher und für Walsum-Aldenrade war kein Durchkommen - spätestens bei Laura Graef im Tor war Endstation.
„Erst nach 20 Minuten haben wir wieder Gas gegeben und uns klar abgesetzt. Ich habe zu diesem Zeitpunkt auf eine 3-2-1-Deckung umgestellt, weil Walsum schon erste konditionelle Mängel zeigte.“ Das war zwar neu für Issums Defensive, klappte aber hervorragend. Der Vorsprung zur Pause ließ Tobae mutig werden. In der zweiten Halbzeit wich er von gewohnten Standardpositionen ab. Daran musste sich sein Team zwar erst gewöhnen und verschaffte auch den Gästen ein paar gute Situationen, insgesamt ließ sich der TVI das Heft aber nicht mehr aus der Hand nehmen. „Die Mannschaft hat super gekämpft und sich den Sieg absolut verdient“, sagte Marco Tobae. „Ich bin auch begeistert vom Issumer Publikum, das zahlreich erschienen ist und uns unterstützt hat.“
TV Issum: V Issum: Graef - K. Harder (4), Holzer (4/2), S. Harder (3), Bosser (3), Bruckmann (2), Ophey (2), Kroppen (2), Schütz (2/1), Heinemann (2/2), van Stephaudt (1), Klaumann, Ferschen, Maßeling.



Autor: Muelders -- 03.11.2018; 11:32:24 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2336 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624096 Besucher