.

Issums neuer Trainer gibt einen Mittelfeldplatz als Ziel aus Diesen Text vorlesen lassen

140913 Issums neuer Trainer gibt einen Mittelfeldplatz als Ziel aus

 

Handball-Verbandsliga Frauen: TV Issum eröffnet die Meisterschaftsrunde morgen um 18.45 Uhr gegen den TV Walsum-Aldenrade II.
VON STEFAN MÜLDERS
ISSUM Ein positives Fazit zieht Trainer Marco Tobae aus seiner ersten Vorbereitungszeit mit der Frauenmannschaft des TV Issum. „Es sind bei allen deutliche Fortschritte zu erkennen“, sagt er. Die Akzente, die er im Training zu setzen versucht hatte, seien im Wesentlichen bereits in den Testspielen eingeflossen. Insbesondere das Angriffsspiel habe deutlich an Variabilität gewonnen. „Die Außen finden zu alten Stärken zurück und der Rückraum schließt nicht mehr einfach so ab, sondern stößt auch in die Lücken hinein.“ Weil die bisherige Entwicklung so positiv ist, suchte sich die Mannschaft gestern einen schönen gemeinsamen Abschluss der Vorbereitung - beim Issumer Oktoberfest.
Als realistisches Saisonziel der Verbandsliga beschreibt Tobae „einen guten Mittelfeldplatz“. Über mehr freue man sich, wenn die Punkte dafür nicht ganz ausreichen, sei das auch in Ordnung. Gleich in den ersten Saisonspielen dürften die Issumerinnen eine klare Standortbestimmung bekommen. Denn mit Walsum-Aldenrade, TSV Bocholt und dem SV Friedrichsfeld warten gleich drei schwere Brocken aus der Liga. Weitere starke Teams sind Aldekerk II, OSC Rheinhausen, Eintracht Duisburg und Oberliga-Absteiger Wülfrath. „Zwischen denen müssen wir uns erst mal positionieren“, fordert Tobae.
Im ersten Spiel morgen Abend gegen Walsum-Aldenrade will er versuchen, über Tempo zum Ziel zu kommen. „Wir wollen über die erste und zweite Welle Druck aufbauen und uns schnell zurückbewegen.“ Das Zurücklaufen hatte im letzten Testspiel gegen Oberligist Aldekerk nicht ganz so gut funktioniert. Die Begegnung ging mit 20:35 (12:19) hoch verloren. Allerdings hatten die Issumer Handballerinnen zehn Stunden Training in den Knochen, bevor es gegen den Aldekerker Oberligisten auf die Platte ging. Kein Beinbruch für Trainer Tobae, den ehemaligen ATV-Coach: „Die Mannschaft ist richtig motiviert, und es macht großen Spaß, mit ihr zu arbeiten. Wir freuen uns alle auf die neue Saison.“
DER KADER Tor: Laura Graef, Anna Cox Außen: Leonie Bosser, Katrin Harder, Jasmin Ferschen, Katharina van Stephaudt, Michelle Höfkens Rückraum: Mareike Ophey, Daniela Maßeling, Katrin Kleinmanns, Lena Holzer, Diana Schütz, Judith Heinemann, Johanna Klaumann, Julia Bruckmann Kreis: Melanie Kroppen, Stefanie Harder



Autor: Muelders -- 03.11.2018; 11:29:29 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2553 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 626238 Besucher