.

Große Herausforderung Verbandsliga Diesen Text vorlesen lassen

140911 Große Herausforderung Verbandsliga

 

Die zweite Frauen-Mannschaft des TV Aldekerk konzentriert sich nach dem überraschenden Aufstieg voll und ganz auf den Klassenerhalt. Die Handballerinnen haben sich intensiv vorbereitet und in den Testspielen durchweg überzeugt.
VON STEFAN MÜLDERS
aldekerk Nach dem etwas überraschenden Aufstieg in die Handball-Verbandsliga liegt das Ziel der zweiten Frauen-Mannschaft des TV Aldekerk auf der Hand: Klassenerhalt. „Wir hatten uns im vergangenen Jahr eigentlich gar nicht mit dem Thema Aufstieg beschäftigt. Aber die Chance hat sich irgendwann im Saisonverlauf ergeben. Und wir haben sie genutzt“, erzählt Trainer Nils Waltereit, der sich seinen Job mit Georg van Neerven teilt.
Angesichts der großen Herausforderung hat sich die Mannschaft entsprechend intensiv vorbereitet. Neben den Trainingseinheiten, die das Team konditionell auf die Höhe brachten, standen insgesamt elf Testspiele auf dem Programm. Nur einmal mussten sich die Aldekerkerinnen geschlagen geben - gegen die Auswahl des Oberligisten TV Walsum-Aldenrade. Ein respektables Unentschieden schaffte man gegen die Straelener Oberliga-Truppe, die übrigen Begegnungen gegen Verbands- und Landesligisten wurden allesamt gewonnen.
Um in der Verbandsliga bestehen zu können, hat der Verein die zweite Mannschaft gezielt verstärkt. Zum einen wurde Prisca Arkoi reaktiviert, aus der ersten Mannschaft rücken Stefanie Waltereit, Patricia Scicolone und Rike Babucke ins Team. Laura Saars, die zuvor in der Jugend gespielt hatte, nimmt nach langer Verletzungspause einen neuen Anlauf. Mit 17 Spielerinnen ist der Kader ungewöhnlich groß - folgerichtig bleibt für einige an jedem Spieltag nur ein Platz auf der Tribüne. „Wir werden in den ersten zunächst noch etwas experimentieren müssen“, kündigt Waltereit an.
Zur Standortbestimmung dienen auf jeden Fall die ersten beiden Begegnungen. Der OSC Rheinhausen, bei dem die ATV-Frauen am Samstagabend gefordert sind, wird allgemein zum Kreis der Spitzenteams gezählt. „Die Rheinhauser Mannschaft hat sich enorm verstärkt und wird in dieser Besetzung eine gute Rolle spielen“, äußert auch der ATV-Coach seinen Respekt. Waltereit ist am Wochenende aus privaten Gründen verhindert und sitzt erstmals eine Woche später beim Heimspiel gegen den ASV Süchteln auf der Bank.



Autor: Muelders -- 03.11.2018; 11:27:39 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2654 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 623129 Besucher