.

Damen 40 Bezirksebene Diesen Text vorlesen lassen

140712 Damen 40

 

Wachtendonker Frauen steigen auf
Tennis-Bezirksklassen, Damen 40: Das Team spielt künftig in der Bezirksliga.
GELDERLAND (stemu) Eine der am stärksten besetzten Tennis-Altersklassen ist im Gelderland die der Damen 40. Sie spiegelt noch immer den Tennis-Boom aus der Ära Boris Becker und Steffi Graf wider.
Bezirksklasse A Damen 40, Gruppe A. Der TC Wachtendonk darf sich über den Aufstieg in die Bezirksliga freuen. Ungeschlagen belegt die Mannschaft den ersten Platz der Gruppe. Das knappste Ergebnis der Saison stand am Ende gegen Grün-Weiß Geldern zu Buche. Mit 5:4 hatte der Aufsteiger bei den Geldernerinnen gewinnen können. Diese mussten sich neben dieser Niederlage auch dem Zweitplatzierten, Schwarz-Weiß Budberg, mit 4:5 geschlagen geben und landeten deshalb auf dem dritten Platz. Weitere Gegner für die beiden Teams waren Rot-Weiß Goch, Rinderner TC, Krefelder TG und der Homberger TV.
Bezirksklasse B Damen 40, Gruppe A. Mit zum Teil klaren Erfolgen gegen TC Kalkar, Eintracht Emmerich, Grün-Weiß Geldern und den Kerkener TC sicherten sich die Damen 40 von Blau-Weiß Kevelaer den dritten Platz in der Bezirksklasse B. Die einzigen beiden Niederlagen kassierte die Mannschaft gegen die später vor ihm platzierten TuS Baerl und Blau-Weiß Kamp-Lintfort. Während sich die Kerkenerinnen komplett sieglos aus der Liga verabschieden müssen, gelang den Geldernerinnen immerhin dieser eine Sieg gegen den Lokalrivalen, was entscheidend für den knappen Klassenerhalt war.
Bezirksklasse C Damen 40, Gruppe A. Mit dem vierten Platz und damit dem Klassenerhalt in der Bezirksklasse C waren die 40er-Damen aus Veert sehr zufrieden. „Wir sind sehr skeptisch in die Gruppe mit für uns zumeist unbekannten Gegnern aus dem Krefelder Raum gestartet“, sagt Mannschaftsführerin Agnes Spolders. „Drei Siege konnten wir einfahren, worüber wir sehr glücklich sind. Im letzten Saisonspiel wäre uns gegen den ungeschlagenen TC Traar sogar fast noch eine kleine Sensation gelungen.“ Doch mit 4:5 blieb der spätere Aufsteiger auch hier erfolgreich, aber die Veerterinnen hatten es den Gästen zumindest sehr schwer gemacht.
Bezirksklasse D Damen 40, Gruppe A. Issums Damen 40 belegen nach zwei Siegen gegen den TC Xanten II und den TC Sonsbeck den vorletzten Platz in der Bezirksklasse D. Ärgerlich war die äußerst knappe Niederlage am ersten Spieltag zuhause gegen die dritte Mannschaft der Viktoria Alpen. Mit 4:5 mussten sich die Issumerinnen geschlagen geben. Dabei hatte Issum es in der Hand, zumindest unter den ersten drei Mannschaften zu landen. Eben dieser eine Sieg gegen Alpen hätte der Mannschaft den dritten Platz garantiert. So aber stehen Xanten und Alpen am Ende doch vor den Blau-Weißen, Issum muss sich letztlich mit dem fünften Platz zufrieden geben.



Autor: Muelders -- 03.11.2018; 10:40:56 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2167 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 622131 Besucher