.

Bezirksklasse A Damen, Bezirksklasse B Herren, 2. Verbandsliga Damen Diesen Text vorlesen lassen

140618 Bezirksklasse A Damen, Bezirksklasse B Herren

 

Aufsteiger Walbeck sichert die Klasse
Tennis-Bezirksklasse A Damen/BKB Herren: Die Walbeckerinnen sichern sich am vorletzten Spieltag ein Ticket für die BKA. Die Geldernerinnen hingegen rangieren auf dem letzten Tabellenplatz. Die Männer von Grün-Weiß steigen auf.
VON STEFAN MÜLDERS
WALBECK Trotz einer klaren Niederlage am vorletzten Spieltag sind die Walbecker Damen in der Tennis-Bezirksklasse A inzwischen auf der sicheren Seite. Geldern hingegen belegt sieglos den letzten Platz und muss schon auf ein Wunder im letzten Saisonspiel hoffen. Bei den Herren gibt es endlich Grund zu feiern. Die Gelderner haben nach mehrjährigem Anlauf den Aufstieg in die Bezirksklasse A perfekt gemacht. Nur eine einzige Partie verloren die Grün-Weißen insgesamt.
Tennis-Bezirksklasse A Damen: Sportpark Moers-Asberg II - TC Walbeck 9:0. Erneut mit Verstärkung aus der zweiten Mannschaft waren die Walbeckerinnen nach Moers gefahren, konnten dort aber keinen Blumentopf gewinnen. Allerdings hielten die Gäste besser mit, als es das Endergebnis vermuten lässt. Die einzelnen Partien waren hart umkämpft, am Ende war Walbeck aber kein Punkt gegönnt. Am nächsten dran waren da noch Leonie und Josefine Dohmen in ihrem gemeinsamen Doppel, das nach verlorenem Tie-Break im ersten Satz erst im Match-Tie-Break entschieden wurde. „Moers war die klar bessere Mannschaft und hat verdient gewonnen“, sagt Mannschaftsführerin Julia Teeuwen, die selbst erneut nicht mit antreten konnte. Vorgesehen ist ein Absteiger in der Liga, so dass Walbeck vor dem letzten Spieltag mit zwei Zählern Vorsprung auf den letzten Tabellenplatz auf der sicheren Seite steht. Am 22. Juni wäre mit einem Sieg zuhause gegen Rot-Weiß Emmerich sogar noch eine Verbesserung auf den vierten Tabellenrang möglich.
Grün-Weiß Geldern - Rot-WeißGoch 1:8 (0:6). Auch im vorletzten Spiel der Saison waren die Geldernerinnen chancenlos. Tabellenführer Rot-Weiß Goch ließ schon in den Einzeln kaum Punktgewinne in den Ballwechseln zu und sorgte so früh für die Entscheidung. Den einzigen Gelderner Punkte holten Sophia Walter und Antonia Hubbe im Doppel. Am 22. Juni sind Gelderns Damen beim Vorletzten Schwarz-Weiß Budberg zu Gast. Um den Klassenerhalt doch noch zu schaffen, müsste klar mit 9:0 gewonnen werden und das mit einer sehr deutlichen Bilanz in den einzelnen Sätzen. Angesichts des bisherigen Saisonverlaufs ist das wohl nur schwer möglich.
Bezirksklasse B Herren: Grün-Weiß Geldern - TC Schiefbahn 9:0. Seit mehreren Jahren will das Team in die Bezirksklasse A aufsteigen, nun hat es endlich geklappt. Dabei deklassierte das Herrenteam des TC Grün-Weiß Geldern die Konkurrenz förmlich. Viermal hieß es 9:0, einmal 8:1. Auch am letzten Spieltag ließ das Team den Gegnern keine Chance, wieder wurde keine Partie verloren. Zwar war es für Axel Montforts ein sehr enges Spiel, doch letztlich setzte auch er sich in seinem Einzel knapp durch. Alle anderen Begegnungen waren in je zwei Sätzen erledigt.

Am spielfeien Tag die Klasse gesichert
ISSUM (stemu) 2. Verbandsliga Damen. Issums Tennisdamen können sich über den Klassenverbleib in der 2. Verbandsliga freuen, obwohl sie am sechsten Spieltag nicht ins Geschehen eingegriffen haben. Moyland kassierte die fünfte Niederlage gegen Essen und hat am letzten Spieltag spielfrei, Wesel-Nord ist noch ohne Sieg und kann daher noch maximal einen Punkt holen. Somit reichen für die Issumerinnen die beiden Erfolge gegen Wesel-Nord (6:3) und Moyland (5:4) aus, um auch im kommenden Jahr wieder in der 2. Verbandsliga aufzuschlagen. Am 28. Juni können sie zuhause gegen den Lintorfer TC II sogar noch einen weiteren Sieg einfahren - was aber schwer wird.



Autor: Muelders -- 02.11.2018; 22:22:45 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2310 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624837 Besucher