.

Tennis-Verbandsligisten sind auf einem guten Weg Diesen Text vorlesen lassen

140613 Tennis-Verbandsligisten sind auf einem guten Weg

 

GELDERLAND (stemu) Während Kerkens Herren 65 den ersten Sieg feiern, gelang Straelens Herren 65 und Issums Reserve der Herren 75 jeweils ein Remis. Kapellens Herren 65 kassierten die vierte Niederlage.
1. Verbandsliga Herren 65: Grunewald Duisburg - Blau-Weiß-Gold Straelen 3:3 (2:2). Unglücklich waren die Umstände, doch Straelens Herren 65 feierten am Ende ein Remis bei Grunewald Duisburg. In der ersten Runde war die Mannschaft sogar in Führung gegangen. Günter Pasch hatte sein Match trotz Verletzung gewonnen und Willi Vallen legte nach Rückstand den zweiten Sieg nach. In der zweiten Runde verletzte sich Mannschaftsführer Jakob Berghs und musste in Führung liegend aufgeben. Damit war auch das erste Doppel verloren, denn Berghs konnte nicht mehr auflaufen. Das zweite Doppel entschieden die Straelener klar für sich. „Ich hoffe, dass wir am nächsten Spieltag alle wieder einsatzfähig sind“, sagt Jakob Berghs. Derzeit führt das Team mit 6:2 Punkten die Tabelle an.
1. Verbandsliga Herren 75: SG Kaarst - Blau-Weiß Issum II 3:3 (2:2). Dank der Matcherfolge von Hans Düllmann und Josef Lorscheider sowie dem Doppel Hermann Düngelhoef/Hans Jetten feierte Issums Reserve der Herren 75 das zweite Remis der Saison und damit den zweiten Punkt. Damit landen die Issumer auf dem fünften Platz. Die nächste Partie gegen Hilden wird Jedoch nicht einfach und am letzten Spieltag muss das Team zuschauen, was die Konkurrenz macht.
2. Verbandsliga Herren 65: TC Willich Anrath - TC Kapellen 5:4 (3:3). Für den TC Kapellen wird es nach der vierten Niederlage im vierten Spiel eng in der Verbandsliga. „Wir haben zwar Gerüchte gehört, dass aus unserer Liga niemand absteigen würde, aber darauf wollen wir uns verlassen“, sagt Mannschaftsführer Eberhard Gandlau. In Willich konnte das Team zumindest in den Einzeln mithalten. Hans-Günter Verhoeven, Klaus-Dieter Kowalski und Herbert Pastoors sorgten für Matcherfolge und damit die Chance für einen Gesamtsieg an diesem Spieltag. Doch die Gastgeber wussten die Doppel geschickt aufzustellen und sicherten sich zwei Siege. Weiter geht es für das Team erst am letzten Spieltag (1. Juli) gegen den Kahlenberger HTC, der bisher auch noch keinen Punkt einfahren konnte.
2. Verbandsliga Herren 65: Kerkener TC - Oberhausener TV. Match-Erfolge von Rolf Salomon, Dieter Sillekens und Heinz-Josef Dammertz brachten die Kerkener in den Einzeln in Führung und sorgten für den entscheidenden Vorteil. Im Doppel holten Otto Müller und Heinz-Josef Dammertz in zwei Sätzen den ersten Saisonsieg. Am nächsten Spieltag tritt die Mannschaft beim Schlusslicht Rindern an.
Kerken: Salomon (6:1/6:0), Peschken (6:1/5:7/7:10), Sillekens (6:1/4:6/10:5), Dammertz (6:1/6:4); Müller/Dammertz (7:5/6:2), Salomon/Renner (7:5/2:6/10:12). Straelen: Berghs (5:7/0:6), Vallen (3:6/6:2/10:7), Camps (2:6/4:6), Pasch (6:3/6:0); Berghs/Paap (0:6/0:6), Vallen/Camps (7:6/6:0). Issum: Achterath (3:6/4:6), Düngelhoef (4:6/5:7), Düllmann (6:4/6:2), Lorscheider (6:0/6:0); Achterath/Düllm. (4:6/5:7), Düngel./Jetten (6:3/6:4). Kapellen: Rybicki (2:6/4:6), Verhoeven (7:6/6:3), Gandlau (1:6/2:6), Geke (3:6/0:6), Kowalski (6:4/6:3), Pastoors (6:2/6:4); Gandlau/Geke (0:6/1:6), Rybicki/Pastoors (0:6/0:6), Verh./Ko. (6:0/4:6/10:8).



Autor: Muelders -- 02.11.2018; 22:18:57 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2460 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 625910 Besucher