.

Walbeck feiert zweiten Saisonsieg Diesen Text vorlesen lassen

140528 Walbeck feiert zweiten Saisonsieg

 

WALBECK (stemu) Tennis-Bezirksklasse A Damen. Während sich Walbecks Tennisspielerinnen nach ihrem zweiten Saisonsieg schon fast über den Klassenerhalt in der Bezirksklasse A freuen dürfen, wird es für Geldern eng. Nach der vierten Niederlage braucht es schon fast ein kleines Wunder, um die nötigen Erfolge doch noch einzufahren.
Schwarz-Weiß Budberg - TC Walbeck 4:5 (4:2). Auf einen Sieg hätten Walbecks Damen nach den Einzeln wohl keinen Cent mehr gesetzt. Und doch gelang ihnen das Kunststück, alle drei Doppel zu gewinnen und damit den zweiten Saisonsieg unter Dach und Fach zu bringen. „Das war ein richtig erfolgreicher Tag für uns, obwohl in der Einzeln etwas Pech hatten“, sagte Mannschaftsführerin Julia Teeuwen. „Dank unserer Doppel-Stärke gingen wir am Ende doch noch als Sieger vom Platz.“ Zuvor hatten Sarah Krebber und Josefine Dohmen ihre Einzel trotz souveränem ersten Satz doch noch verloren, die Punkte für Walbeck fuhren Teeuwen und Teresa Hetjens auf den unteren Positionen ein. Die Doppel waren zwar hart umkämpft, aber Walbeck bewies gute Moral und brachte alle drei Partien, zwei davon im dritten Satz, zum Erfolg. Weiter geht es am 1. Juni zuhause gegen Eintracht Emmerich. „Dann wollen wir mit dem dritten Sieg den Klassenerhalt sichern“, sagt Teeuwen.
Grün-Weiß Geldern - Rot-Weiß Emmerich 3:5 (2:4). Es soll in diesem Jahr einfach nicht sein. Gelderns Tennisdamen verloren ersatzgeschwächt auch ihr viertes Spiel und müssen jetzt um den Klassenerhalt fürchten. Gegen Emmerich standen selbst die beiden Sieg im Einzel auf Messers Schneide, denn Jennifer Boumanns und Jennifer Richter erzielten sie erst im Match-Tie-Break. Alle anderen Matches wurden in zwei zumeist klaren Sätzen abgegeben. Es hätten nun alle drei Doppel gewonnen werden müssen. Die sechs Grün-Weißen schlugen sich auch gut, konnten dieses Ziel aber nicht erreichen. Sophia Walter und Anouschka Gausmann steuerten den dritten Punkt - ebenfalls erst im Match-Tie-Break bei. Am nächsten Wochenende haben die Gelderner spielfrei und können sich ein wenig sammeln. Dann aber ist am 15. Juni Tabellenführer Goch An der Bleiche zu Gast und abschließend wartet Schwarz-Weiß Budberg.
TC Walbeck: L. Dohmen (3:6/3:6), Hülsmanns (1:6/3:6), J. Dohmen (6:1/2:6/11:13), Krebber (6:1/5:7/2:10), Teeuwen (6:3/6:2), Hetjens (3:6/6:3/11:9); Hülsmanns/J. Dohmen (4:6/6:4/10:7, L. Dohmen/Krebber (6:3/6:1), Teeuwen/Hetjens (6:2/3:6/10:6)
GW Geldern: Osterberg (0:6/0:6), Boumanns (6:1/1:6/10:6), J. Richter (4:6/6:2/10:5), Walter (0:6/2:6), Gausmann (5:7/2:6), Treichel (1:6/2:6); Osterberg/Frohl (3:6/2:6), Boumanns/J. Richter (4:6/4:6), Walter/Gausmann (6:1/5:7/10:5).



Autor: Muelders -- 02.11.2018; 22:01:19 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2348 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624096 Besucher