.

Wachtendonk weiter auf Erfolgskurs Diesen Text vorlesen lassen

140528 Wachtendonk weiter auf Erfolgskurs

 

GELDERLAND (stemu) Tennis-Bezirksklasse B Damen. Wachtendonk ist in der Tennis-BKB der Damen wohl auf Wiederaufstiegskurs. Zumindest konnte gegen Kleve der dritte Sieg im dritten Spiel gefeiert werden. Walbecks Reserve hingegen muss nach drei Niederlagen um den Klassenerhalt fürchten und Hartefeld wartet noch auf den zweiten Sieg in der Saison.
TC Wachtendonk - Klever TV Rot-Weiß 9:0. Ihren Job schnell erledigt hatten diesmal Wachtendonks Damen. Viel klarer kann man einen Gegner kaum nach Hause schicken. Am wenigsten zu tun bekam Carolin Kramer, die Nummer eins im Team: In ihrem Einzeln verletzte sich ihre Gegnerin beim Stand von 5:3, das spätere Doppel wurde nach dem ersten Ballwechsel verletzungsbedingt abgebrochen.
Viktoria Alpen - TC Walbeck 7:2 (4:2). Mit etwas mehr Fortune war für Walbecks Reserve in Alpen mehr drin. Isabell Kriegel und Sandra Menzel gewannen jeweils ihren ersten Satz klar, mussten ihre Partien aber doch noch verloren geben. So standen nach den Einzeln nur die Erfolge von Julia Kelders und Anne Baak zu Buche. Ein Remis oder sogar die Führung hätte auch für die Doppel nicht nur ganz andere Kräfte mobilisiert, sondern auch eine veränderte Aufstellung ermöglicht. So aber musste das Team hoch pokern - und verlor am Ende alle drei abschließenden Spiele.
TC Sonsbeck - TC Hartefeld 8:1 (5:1). Im Duell der Tabellennachbarn mussten Hartefelds Damen Federn lassen - obwohl die Leistungen in den einzelnen Partien gut und die Ergebnisse knapp waren. Einzig Renate Lohre gelang ein Punktgewinn, wodurch das Spiel schon vor den Doppeln entschieden war. Dennoch gaben die Gäste noch einmal alles und gestalteten auch diese Partien sehr knapp. Durch die zweite Saisonniederlage rutscht das Team in der Tabelle einen Platz runter auf Rang vier.
Weiter geht es am Sonntag mit den Begegnungen Walbeck II gegen Wachtedonk und Hartefeld gegen Viktoria Alpen.
TC Wachtendonk: Kramer (6:3/6:0), Diepers (6:0/6:1), Dicks (6:4/6:1), Schnier (6:2/6:1), Soesters (6:0/6:0), Webers (6:2/6:3); Kramer/Dicks (6:0/6:0), Diepers/Soesters (6:1/6:1), Schnier/Webers (6:2/7:5).
TC Walbeck: Nent (0:6/0:6), Kriegel (6:0/4:6/9:11), Kelders (6:0/7:6), Baak (6:3/6:3), Menzel (6:1/3:6/8:10), Hönning (4:6/3:6); Kelders/Baak (0:6/1:6), Kriegel/Napp (4:6/0:6), Menzel/Hönning (1:6/4:6).
TC Hartefeld: Naß (3:6/4:6), Janssen (4:6/6:7), Lohre (6:4/6:4), J. Driess (1:6/5:7), P. Driess (1:6/5:7), Dicks (5:7/3:6); Naß/Lohre (1:6/6:7), Janssen/J. Driess (3:6/6:7), P. Driess/Dicks (2:6/2:6).



Autor: Muelders -- 02.11.2018; 21:58:05 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2144 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 626276 Besucher