.

Verletzte bereiten Veertern Sorgen Diesen Text vorlesen lassen

140514 Verletzte bereiten Veertern Sorgen

 

VEERT (stemu) DSD Düsseldorf – Blau-Weiß Veert 6:3 (4:2). Als schweres Spiel hatte Teamführer Freddy Tripp die Partie in Düsseldorf im Vorfeld eingeschätzt. Und sie wurde noch schwieriger, da mit Tripp und Bruno Diebels gleich zwei Spieler verletzungsbedingt fehlten. Dies auszugleichen war für die verbliebenen Aktiven trotz guter Leistungen zu viel. In den Einzeln holten Heiner Lettmann und Hans Weshalowski die Punkte. Karl Langenstein verletzte sich in seinem Einzel und fiel für das Doppel aus. Damit war die Niederlage besiegelt. Auf das Austragen der Doppel wurde verzichtet. Am Samstag empfangen die Veerter Dinslaken. Gegen Düsseldorf hatte das Team mit 2:7 klarer verloren als die Veerter. „Da Dinslaken beide Spiele verloren hat, kommt der Sieger dieser Partie dem Klassenerhalt ein Stück näher“, sagt Tripp.

Veert: Lettmann (6:4/5:7/10:8), Weshalowski (6:4/6:4), Nitsche (0:6/1:6), Neuer (0:6/1:6), Vieten (2:6/3:6), Langenstein (2:6/6:3/8:10).



Autor: Muelders -- 02.11.2018; 21:29:56 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1870 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 623064 Besucher