.

Verbandsliga Jugend Geldern, BKA Damen, BKB Herren, Niederrheinliga Herren 60 Diesen Text vorlesen lassen

140510 Verbandsliga Jugend Geldern, BKA Damen, BKB Herren, Niederrheinliga Herren 60

 

Gelderner U18-Junioren starten mit einem Remis
GELDERN (stemu) Am vergangenen Donnerstag starteten die U18-Junioren von Grün-Weiß Geldern in die neue Verbandsliga-Saison. Mannschaftsführer Philipp Elspaß sieht sein Team gut genug aufgestellt, um in der hohen Liga mitzuhalten. „Ein Blick nach oben wäre vermessen“, sagt der junge Mann mit einem sicheren Gespür für die Verhältnisse, „aber wir werden spannende Spiele erleben. Das Ziel der Mannschaft ist auf jeden Fall der Klassenerhalt.“ Gemeinsam mit Oliver Wefers, Joshua Fest, Tim Wefers, Maarten Oversteegen, Till Hirtz, Max Elspaß und Florian Rehbein nahm er die Saison in Angriff. Das erste Spiel bestritten die Gelderner beim Lintorfer TC in Ratingen. „Wir kennen die Mannschaft nicht und warten mal ab, was auf uns zukommt.“ Am Ende verbuchte der Gelderner Nachwuchs ein 3:3-Unentschieden auf sein Konto, weil er nach dem 2:2 der Einzel auch ein Doppel für sich entscheiden konnte (Elspaß/T. Wefers mit 6:3/6:3). Die Ergebnisse in den Einzelwettbewerben lauteten: O. Wefers (2:6/6:3/5:10), Elspaß (6:1/6:1), T. Wefers (6:2/3:6/10:5) und Oversteegen (6:1/5:7/8:10).
Fast alle Spieler finden sich auch in den Aufstellung der beiden Herrenmannschaften wieder. Oliver Wefers und Philipp Elspaß treten auf den Positionen zwei und drei in der ersten Mannschaft in der Bezirksklasse B an, die für das Team am morgigen Sonntag um 9 Uhr auf eigener Anlage gegen St. Tönis II beginnt. In der Winterrunde schafften die Gelderner den Aufstieg in die Bezirksklasse A - und genau das ist auch für den Sommer das erklärte Ziel der Grün-Weißen. Entsprechend wird auch zum Auftakt auf eigenen Plätzen nichts anderes als ein Sieg erhofft. Neben Wefers und Elspaß wollen das Mannschaftsführer Janis Teschke, Axel Montforts, Johannes Boos und Christoph Elspaß bewältigen.

Erste Punkte für Veerts Herren 60
VEERT (stemu) Tennis Niederrheinliga Herren 60: Meidericher TC - Blau-Weiß Veert 3:6 (2:4). In Meiderich konnte die Herren-60-Mannschaft des TC Blau-Weiß Veert in der Niederrheinliga einen ersten Schritt zum Klassenerhalt machen. Mit 6:3 gewann sie das Spiel und schaufelte damit die ersten wichtigen Punkte auf ihr Punktekonto. Doch die Erleichterung darüber hat den Blick auf die Wirklichkeit nicht verstellt. Das machen die Worte von Mannschaftsführer Freddy Tripp nach dem erfolgreich verlaufenden Auftakt im Duisburger Norden deutlich. „Wir freuen uns über den Erfolg, aber der Sieg war mit drei angeschlagenen Spielern sehr teuer erkauft.“ Zudem waren die einzelnen Matches hart umkämpft, gleich drei Einzel gingen in die Verlängerung und wurden erst im Match-Tie-Break entschieden.
In der ersten Runde sah noch alles nach einem Erfolg für die Gastgeber aus. Heiner Lettmann war überraschend chancenlos und unterlag in zwei Sätzen. Bruno Diebels verlor im dritten Satz knapp, während Kurt Neuer einen Sieg in ebenfalls drei Sätzen sicherte. In Runde zwei konnten die Veerter das Blatt wenden. Tripp und Jack Nitsche gewannen in je zwei Sätzen, Hans Weshalowski setzte sich im dritten Satz durch. „Mit der 4:2-Führung wog unsere verletzungsbedingte Aufgabe im ersten Doppel nicht ganz so schwer“, sagte Tripp, dessen Match mit Teamkollege Hans-Wilhelm Canders nicht zu Ende gespielt werden konnte. Dennoch hätten die Meidericher ihren Gästen noch ein Schnippchen schlagen können - aber dazu kam es nicht mehr. Den entscheidenden Punkt holten Weshalowski/Diebels in zwei klaren Sätzen, Lettmann/Nitsche legten mit einem etwas knapperen Zwei-Satz-Sieg nach.
Heute bereits geht es für die Veerter weiter. In der Landeshauptstadt wartet die dort ansässige DSD. „Da dürften die Trauben für uns sehr hoch hängen. Ich hoffe nur, dass die leichten Verletzungen vom ersten Spieltag bis dahin auskuriert sind“, sagte Veerts Kapitän.
Blau-Weiß Veert: Tripp (6:3/6:4), Lettmann (3:6/1:6), Weshalowski (6:3/0:6/13:11), Diebels (6:1/0:6/8:10), Nitsche (6:3/6:1), Neuer (3:6/6:4/10:8); Tripp/Canders (0:6/0:6), Weshalowski/Diebels (6:2/6:0), Lettmann/Nitsche (7:5/6:2).

Damen des TC Grün-Weiß verlieren in Asberg zu Null
GELDERN (stemu) Tennis-Bezirksklasse A Damen: Sportpark Moers-Asberg II - Grün-Weiß Geldern 9:0. Gelderns Tennisdamen hatten beim Saisonauftakt in Moers anzutreten. Gegen die Zweitvertretung von Sportpark Moers-Asberg hatte man mit 0:9 das Nachsehen. Auch wenn das Endresultat mehr als deutlich ausgefallen ist, so waren doch zumindest einige der Matches hart umkämpft und hätten mit etwas mehr Glück auch zugunsten der Gäste ausfallen können.
In der ersten Runde der Begegnung gewann die Ex-Issumerin Janine Frohl ihren ersten Satz, musste den zweiten im Tie-Break abgeben. Auch im dritten Satz fehlte ihr das Glück. Ähnlich erging es Sophia Walter in Runde zwei - sie holte einen verlorenen ersten Satz zunächst auf, unterlag aber ebenfalls im Match-Tie-Break. In den Doppeln hätte das Ergebnis noch verkürzt werden können, doch auch hier gingen beide Match-Tie-Breaks zugunsten der Gastgeberinnen aus.
Morgen nun wird Eintracht Emmerich in Geldern zu Gast sein. Auch die Rechtsrheinischen unterlagen klar am ersten Spieltag, und so wird diese Begegnung für beide Teams schon zu einer wichtigen gegen die Abstiegsnot.
Die Mannschaft vom TC Walbeck hatte am ersten Spieltag frei und steigt an diesem Wochenende ins Geschehen ein. Gastgeber ist am Sonntag Rot-Weiß Goch.



Autor: Muelders -- 02.11.2018; 21:24:52 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2639 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 623147 Besucher