.

Verbandsligen Damen, Herren 30 (beide Issum), Herren 60 (Geldern) Diesen Text vorlesen lassen

140507 Verbandsligen Damen, Herren 30 (beide Issum), Herren 60 (Geldern)

 

Issumer Teams gehen beim Auftakt leer aus
Während die Herren 30 des TC Issum in heimischer Umgebung dem TV Krefeld unterlagen, verloren die Damen bei Schwarz-Weiß Essen.
VON STEFAN MÜLDERS
Issum Am vergangenen Wochenende begann in ausgewählten Tennisligen die Sommersaison.
1. Verbandsliga Herren 30: TC Blau-Weiß Issum - TV 03 Krefeld 4:5 (2:4). Mit einer knappen Niederlage sind Issums Herren 30 in die neue Tennissaison gestartet. Dabei waren insbesondere die verlorenen Einzel hart erkämpft und knapp im Ergebnis. Bereits in der ersten Runde waren die Issumer in Rückstand geraten. Nach dem Sieg von Benjamin Kürvers (6:1/6:2) musste sich Martin Rörthmans mit 4:6/1:6 geschlagen geben. Roland Bartsch zeigte eine starke Leistung und zwang seinen Gegner nach verlorenem ersten Satz in den Match-Tie-Break, der mit 9:11 knapp verloren ging (4:6/6:3/6:7). In der zweiten Runde gewann Mathias Hunsmann kampflos, weil sein Gegner angeschlagen war. Mit einem dritten Einzelpunkt für die Hausherren wurde es aber nichts. Erwartungsgemäß unterlag Markus Sabbagh in zwei Sätzen (4:6/2:6). Auf einen Sieg von Arndt van Huet hatten dann alle gehofft, doch der Mannschaftsführer zeigte im Match-Tie-Break Nerven. Am Ende unterlag er in drei knappen Sätzen (5:7/6:4/6:7 (5:10)).
So lag eine kleine Hoffnung auf den Doppeln. Krefeld schenkte das erste Doppel nicht ab und stellte Willem Lemckert auf, der sein Einzel gegen Hunsmann noch nicht hatte durchhalten können. Issums Nummer eins gewann sein Doppel gemeinsam mit Martin Rörthmans (6:3/6:0), Kürvers/Bartsch waren ebenfalls siegreich (6:2/6:3) und sorgten so für den Ausgleich. Alles kam auf das letzte Doppel an. Die Gäste hatten mit ihrer Aufstellung gut gepokert und van Huet/Sabbagh mussten sich schließlich mit 3:6/3:6 geschlagen geben.
2. Verbandsliga Damen: Schwarz-Weiß Essen - TC Blau-Weiß Issum 6:3 (4:2). Mit etwas mehr Glück hätten Issums Tennisdamen ihren Saisonauftakt in Essen nicht verlieren müssen. Einen Rückstand nach der ersten Runde hätte das Team um Mannschaftsführerin Alexandra Nitsche ausgleichen können, doch zwei der Matches gingen im Match-Tie-Break an die Gastgeberinnen.
Nitsche hatte in Runde eins den einzigen Sieg für Issum einfahren können (6:2/6:4). Jana Wobus (1:6/2:6) und Sandra Berns (2:6/4:6) mussten sich geschlagen geben. Die Begegnungen des zweiten Durchgangs waren deutlich härter umkämpft. Resie Hoeijmakers schaffte einen weiteren Erfolg für die Gäste (6:4/6:4), während sowohl Anne Hoenning als auch Elena May ihre ersten Sätze abgaben. Beide kämpften sich aber in ihrer Matches zurück und gewannen die zweiten Sätze, die Entscheidungen fielen also im dritten Satz, dem Match-Tie-Break. Hier war Fortuna den Issumerinnen allerdings nicht hold: Hoenning unterlag insgesamt mit 2:6/6:1/4:10, May mit 1:6/7:5/5:10. Mit diesem Rückstand war klar, dass in den Doppeln schon eine ganze Menge zugunsten der Issumerinnen laufen müsste, um die Begegnung noch zu drehen. Am Ende stand nur noch ein weiterer Erfolg zu Buche, geholt von Hoeijmakers/Nitsche mit 6:4/6:1. Hoenning/Berns (4:6/2:6) und Wobus/May (0:6/2:6) mussten ihre Matches abgeben.

So geht die Saison für die Issumer Teams weiter
Herren 30: Am Samstag gastieren die Issumer beim TC Waldhof in Bottrop, der mit 9:0 beim DSC Preußen in die Saison startete und für die Blau-Weißen eine entsprechend harte Nuss sein dürfte.
Damen: Am Samstag erwarten die Issumerinnen um 14 Uhr auf eigenen Plätzen den Solinger TC. Die Gäste haben ihren Auftakt ebenfalls verloren, knapp mit 4:5 gegen die Zweitvertretung des Lintorfer TC. Für beide Teams schon jetzt ein wichtiges Aufeinandertreffen im Kampf um den Klassenerhalt.

Knappe Niederlage für Gelderns Herren 60
GELDERN (stemu) 2. Verbandsliga Herren 60: Solinger TC - Grün-Weiß Geldern 5:4 (3:3). Verloren aber dennoch gut verkauft haben sich Gelderns Herren 60 zum Saisonauftakt beim Solinger TC. „Wir waren zwar knapp unterlegen, konnten aber Mut tanken für kommende schwere Aufgaben“, sagte Burkhard Noje-Knollmann, Mannschaftsführer des Aufsteigers. Für das zwischenzeitliche Remis nach den Einzeln sorgten Fritz Feddema, Mannschaftsführer Noje-Knollmann und Hans-Joachim Schmitz-Herzog. So war für die Doppel noch alles offen und eine kleine Hoffnung auf den ersten Verbandsliga-Sieg vorhanden. Doch es gelang lediglich ein weiterer Sieg durch Fritz Feddema und Harald Windrich. Weiter geht es am Samstag um 14 auf der eigenen Anlage gegen Kray.
Grün-Weiß Geldern: Feddema (6:0/6:1), Noje-Knollmann (6:3/6:1), Herrmann (6:0/3:6/6:10), Schmitz-Herzog (6:3/4:6/10:8), Schrix (3:6/2:6), Tetzlaff (1:6/3:6); Feddema/Windrich (6:2/6:4), Noje-Knollmann/Schmitz-Herzog (3:6/4:6), Herrmann/Tetzlaff (4:6/4:6).



Autor: Muelders -- 02.11.2018; 21:22:26 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2586 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624102 Besucher