.

Senioren: 1. VL D55 Geldern, 1. VL H60 Kapellen + Issum, 1. VL H75 Kevelaer + Issum, 2. VL H65 Straelen + Kerken, NL H70 Issum Diesen Text vorlesen lassen

130517 Seniorenklassen

 

Tennis 1. Verbandsliga Damen 55
Geldern hat den Klassenerhalt schon fast sicher
GELDERN (stemu) ASC Ratingen-West - Grün-Weiß Geldern 0:6. Mit einem deutlichen Sieg, der mit drei Match-Tie-Breaks aber durchaus auch glücklich war, haben Gelderns Damen 55 den Klassenerhalt in der 1. Verbandsliga schon so gut wie gesichert. Angesichts der personelle angespannten Situation war das nach zwei Spieltagen alles andere als zu erwarten. Am 4. Juni muss das Team nach Solingen zum Merscheider TV. Der Gegner ist schon etwas stärker einzuschätzen als die beiden ersten Gegner, doch mit etwas Glück darf Geldern sich auch dort Chancen ausrechnen.
GW Geldern: Derrix (7:6/6:0), Venmanns (1:6/7:5/7:6), Adams (6:2/6:2), Grofe (6:2/7:5); Derrix/Grofe (6:1/4:6/7:6), Venmanns/Adams (6:1/5:7/7:6).


Tennis 1. Verbandsliga Herren 60
Issum beschert Kapellen die zweite Niederlage
GELDERLAND (stemu) TC Kapellen 84 – Blau-Weiß Issum 3:6 (2:4). Während für Kapellen der Start in die Saison nach zwei Niederlagen erst mal als misslungen betrachtet werden muss, konnten Issums Herren 60 im Lokalderby einen Auftaktsieg feiern. Am ersten Spieltag hatte das Team frei und stieg so erst jetzt in die Saison ein. Weil bisher nur Holzbüttgen zwei Siege schaffte, klettern die Blau-Weißen zunächst mal auf Platz zwei der Tabelle. Nichts, worauf man sich ausruhen könnte, aber ein guter Anfang. Kapellen hingegen muss auf dem letzten Platz schon jetzt um den Klassenerhalt bangen und hoffen, noch mindestens zwei Siege aus den verbliebenen vier Begegnungen zu holen. Am 4. Juni geht es in der Verbandsliga weiter. Issum erwartet dann Holzbüttgen, Kapellen reist zur TSG Benrath.
Ergebnisse: Verhoeven – Machost 0:6/0:6, Rybicki – Piskrzynski 6:3/1:6/7:6, Setzke – Stolz 6:2/6:3, Gandlau – Odenthal 4:6/1:6, Geke – Rometsch 6:7/4:6, Kowalski – Windels 4:6/1:6; Verhoeven/Gandlau – Machost/Piskrzynski 1:6/1:6, Rybicke/Geke – Odenthal/Rometsch 2:6/4:6, Pastoors/Kowalski – Werpasch/Dintinger 6:3/6:0.


Tennis 1. Verbandsliga Herren 75
Kevelaer nach zwei Niederlagen unter Druck
GELDERLAND (stemu) Blau-Weiß Issum – Blau-Weiß Kevelaer 5:1 (4:0). Mit einer klaren Niederlage im Gepäck schickten Issums Herren 75 die Gäste aus Kevelaer wieder nach Hause. Kevelaer ist damit nach zwei Niederlage in der Verbandsliga unter Druck, Issum konnte sich durch den ersten Sieg ein bisschen Luft verschaffen. Die Einzelsiege der Gastgeber waren allesamt klare Erfolge. In den Doppeln aber wurde etwas härter gekämpft. Ganz knapp konnte die zweite Kevelaerer Paarung den Ehrenpunkt retten. Am 4. Juni tritt Issum bei Grunewald Duisburg an, Kevelaer muss zu Tabellenführer Blau-Weiß Neuss und darf sich wohl erneut kaum Chancen ausrechnen.
Ergebnisse: Vermeulen – H. Jacobs 6:4/6:2, Weiblen – M. Jacobs 6:3/6:0, Achterath – Düngelhoef 6:0/6:1, Taubert – Essen 6:3/6:1; Vermeulen/Angenendt – H. Jacobs/Essen 6:3/6:4, Ehren/Jetten – M. Jacobs/Düngelhoef 6:7/4:6.

Tennis 2. Verbandsliga Herren 65
Straelen und Kerken führen die Tabelle an
GELDERLAND (stemu) Grün-Weiß Kray – Blau-Weiß-Gold Straelen 1:5 (0:4). Mit dem zweiten klaren Erfolg im zweiten Saisonspiel verteidigen die Straelener die Tabellenführung in der 2. Verbandsliga. „Günter Pasch hatte uns in den Einzeln schnell in Führung gebracht und ich konnte schon kurz danach den zweiten Sieg nachlegen“, sagt Mannschaftsführer Jacob Berghs. Willi Vallen musste zwar in den Match-Tie-Break, gewann den aber noch, bevor Hans-Werner Verweyen sein Team uneinholbar mit 4:0 in Front brachte. Die Doppel waren noch mal hart umkämpft und erst im dritten Satz entschieden. Hier konnte Kray den Ehrenpunkt machen. Am 4. Juni spielt Straelen zuhause gegen den Oppumer TC.
Oppumer TC – Kerkener TC 0:6. Noch klarer als die Straelener konnte Kerken in Oppum gewinnen. Nur aufgrund eines gewonnen Satzes weniger reiht sich das Team auf Platz der Verbandsliga ein. Dem Team gelang es, relativ kurzen Prozess mit ihren Gastgebern zu machen. Sämtliche Einzel waren in zwei Sätzen erledigt. Die Doppel waren härter umkämpft, gingen aber ebenfalls in zwei Sätzen an Kerken. Am nächsten Spieltag hat das Team frei, trifft am 11. Juni dann zuhause auf Lokalrivale Straelen.
BWG Straelen: Berghs (6:3/6:2), Vallen (6:3/3:6/7:6), Verweyen (7:5/6:1), Pasch (6:2/6:0); Berghs/Verweyen (6:3/2:6/6:7), Vallen/Pasch (6:2/4:6/2:7).
Kerkener TC: Salomon (6:0/6:0), Sillekens (6:2/6:3), Dammann (6:3/6:2), Dammertz (6:4/6:0); Salomon/Müller (6:2/6:4), Post/Renner (6:3/6:3).

Sieg für Herren 70 am zweiten Niederrheinliga-Spieltag
ISSUM (stemu) Tennis Niederrheinliga Herren 70: Blau-Weiß Bottrop - Blau-Weiß Issum 1:5 (1:3). Der zweite Spieltag in der Niederrheinliga war für Issums Herren 70 das genaue Gegenteil des Auftakts. Diesmal verbuchte das Team um Mannschaftsführer Norbert Bocian einen klaren, aber durchaus glücklichen, Sieg. War Ulrich Krause eine Woche zuvor noch der einzige Issumer, der gegen Kapellen punkten konnte, so musste er diesmal als einziger sein Einzel verloren geben (6:7/4:6). Norbert Bocian schaffte ein relativ klares 6:2/6:2, die anderen beiden Matches gingen in den dritten Satz. Karl-Heinz Ziegler (6:4/3:6/7:6) und Siegfried Franz (6:2/3:6/7:6) hatten dabei mehr Glück als Theo Clanzett und Adolf Nachtmann am vorangegangenen Spieltag. So ging das Team mit einer 3:1-Führung in die Doppel. Und auch hier hatten die Issumer das glücklichere Ende in beiden Matches für sich. Krause/Ziegler brauchten den Tie-Break des zweiten Satzes, um mit 6:3/7:6 den Siegpunkt zu holen. Bocian/Nachtmann setzten noch einen oben drauf und erhöhten, erneut mit Hilfe des Match-Tie-Breaks (6:1/3:6/7:6), auf 5:1.
Am 4 Juni geht es für das Team weiter mit dem Heimspiel gegen Blau-Weiß Krefeld. Auch hier sind wieder knappe Matches zu erwarten.



Autor: Muelders -- 04.01.2014; 23:42:35 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2389 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624839 Besucher