.

Beraterin will den Weg zum Erfolg ebnen Diesen Text vorlesen lassen

131223 Beraterin will den Weg zum Erfolg ebnen

 

Ob Typ, Farbe, Körpersprache, die Brille oder Umgangsformen: Petra Waldminghaus weiß fast alles rund um Outfit und Auftritt.
Von Stefan Mülders
RATINGEN Vorstellungsgespräch, Wahlkampf, Verkaufsberatung oder Alltag: Die Einsatzgebiete der Imageberaterin Petra Waldminghaus (46) sind vielschichtig. Als sie sich vor 14 Jahren selbstständig machte, waren es zunächst die Fragen nach einer neuen Frisur oder der richtigen Brille, die sie umtrieben: „Ich habe mit der Beratung von Privatpersonen begonnen, kam aber auch schnell in den Bereich der Unternehmen hinein.“ Als Schwerpunkte beschreibt sie die Themen Outfit, Image, Körpersprache, Stimme und Umgangsformen.
Den ultimativen Standardtipp, zum Beispiel für die einzig wahre Farbe zu bestimmten Hauttypen, gibt es natürlich nicht. „Das hängt immer sehr von individuellen Merkmalen und vom Menschen selbst ab.“ Und so hat Waldminghaus neben der Beratung einzelner Personen auch die Aus- und Weiterbildung im Programm. Dazu gehören zum Beispiel Optiker oder Verkäufer im Bekleidungs-Einzelhandel. Während Führungskräfte meist zum Einzelcoaching kommen, werden Jugendliche eher in Kooperationen mit Schulen beraten. Dabei muss vor allem bei den Jungs erst mal das Eis gebrochen werden. „Aber es gelingt mir immer ganz gut, das peinliche Gefühl oder das Ins-Lächerliche-ziehen umzudrehen und klarzumachen, dass das richtige Auftreten und Verhalten wichtig sind.“ Da die Schulprojekte von ihr meist ehrenamtlich betreut werden, kann sie davon aber nicht so viele im Jahr annehmen. „Aber sie machen mir immer wieder großen Spaß.“
Gerade junge Männer seien heutzutage viel modischer als noch vor einigen Jahren. „Selbst Fernsehshows bringen mir Kunden“, sagt Waldminghaus. „Kürzlich kam einer wegen DSDS zu mir. Die Kandidaten hätten sich vom ersten Casting bis zum Finale so gravierend verändert, einen solchen Imagewandel hätte er auch gerne.“ Etwa 45 Prozent ihrer Kunden sind inzwischen Männer. Etwas anders gelagert war ein Workshop im Herbst mit Bürgermeistern und Landräten in Schleswig-Holstein. Auf deren Tagung gab Petra Waldminghaus wichtige Tipps zur Außenwirkung und stellte fest, dass sich viele von ihnen noch nie mit der Thematik auseinandergesetzt hatten.
„Schon dieser kurze Workshop und meine Anwesenheit während der gesamten Tagung hatte vielen von ihnen sehr weiter geholfen.“ Den Bürgermeistern, die im Kreis Mettmann nun den Wahlkampf vor sich haben, rät sie, sich unbedingt zwei Fragen zu stellen: Wie wirke ich auf andere? Und wie möchte ich wahrgenommen werden? „Und am besten, dass sie zu mir kommen“, sagt sie lachend. Doch wenn nicht bei ihr, so ist trotzdem externe Beratung durchaus angeraten. „Die Optik macht im Wahlkampf 80 Prozent des Erfolges oder Misserfolges aus. Ein Wahlplakat kann halt nicht sprechen – und eine reine Bildbearbeitung kann dabei auch nicht alles ausgleichen.“

 

Buchprojekt
Tipps für die richtige Brille zum Typ
Petra Waldminghaus bietet Fortbildungen an und hat als Co-Autorin an dem Fachbuch „Lebensgefühl Brille“ mitgeschrieben, das Ende Januar 2014 erscheinen soll. Das Buchprojekt des „Kuratorium gutes Sehen“ (KGS) wurden von einem Fotoshooting mit über 600 Brillengestelle begleitet. Infos: www.corporatecolor.de.



Autor: Muelders -- 15.01.2014; 14:09:29 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 3216 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624834 Besucher