.

Neuer Kinderkochbus rollt durch Heiligenhaus Diesen Text vorlesen lassen

131003 Neuer Kinderkochbus rollt durch Heiligenhaus

 

Online-Version (RP online)

 

VON STEFAN MÜLDERS
Heiligenhaus. In dem ehemaligen Linienbus bieten die Diakonie Niederberg und die Stiftung Lichtblick Kochkurse an. Kinder sollen vor allem Spaß haben.
Ravioli aus der Dose oder Chicken-Nuggets vom Fast-Food-Riesen "um die Ecke" kennt fast jedes Kind. Aber diese Sachen einmal selber machen? Das und noch viel mehr bietet ab sofort der Kinderkochbus. Der ist ein Projekt unter Federführung der Diakonie Niederberg und der Velberter Stiftung Lichtblick und macht in Zukunft zweimal im Monat Halt auf dem Heiligenhauser Kirchplatz.
Zum Serienauftakt Ende September luden Projektleiterin Renate Zanjani und ihr Team das junge Laufpublikum ganz unverbindlich in den Bus ein. "Wir haben in der unteren Ebene einen Schokobrunnen aufgebaut, oben konnten sich die Kinder Obstspieße basteln." Dazu mussten sie das Obst zunächst klein schnippeln und auf die Holzstäbe aufstecken. Um diese hinterher eine Etage tiefer in die warme Schokolade zu tunken, dazu bedurfte es keiner gesonderten Anleitung mehr. "Die Kinder haben sich durchaus längere Zeit oben an den Tischen aufgehalten und sich auch untereinander angeregt unterhalten", sagt Zanjani.
Die musste dann auch nicht nur Fragen zum Kochprojekt beantworten, sondern auch zur Ausstattung des Busses. "Wofür ist denn das Fach da? Was ist in der Schublade drin?" Kinder sind eben neugierig und Renate Zanjani hat großen Spaß daran, ihre Fragen geduldig zu beantworten.
Für die Mitarbeiterin der Diakonie, die auch für die Niederberger Tafel zuständig ist, ist der Kinderkochbus nicht das erste Projekt dieser Art. Bereits im vierten Jahr betreut sie, finanziell unterstützt von einer Essener Organisation, regelmäßige Kochkurse im Familienzentrum Nonnenbruch. Immer mittwochs können hier Interessenten gemeinsam gesund kochen. Außerdem ist Zanjani mit einer mobilen Küche in der Region unterwegs. "Dazu brauchen wir in der Regel nur ein bisschen Platz, Wasser und Strom." Zuletzt hatte sie sich damit im Heiligenhauser Club am "Make A Difference Day" der Wirtschaftsjunioren Niederberg beteiligt.
Mit dem Kochbus werden Kinder zwischen acht und 14 Jahren angesprochen. Anders als beim Präsentationstermin werden zukünftig feste Kochkurse angeboten. "Wir wollten für den Auftakt einfach mal unverbindlich reinschnuppern lassen", sagt Zanjani. "Ich war überrascht, dass er schon auf so großes Interesse gestoßen ist – und dass sich so viele Kinder alleine auf dem Kirchplatz aufhalten." Wie sie später feststellte, waren von einigen aber die Eltern in unmittelbarer Nähe erreichbar. Denn sieben Kinder meldeten sich mit Unterschrift ihrer Eltern sofort für einen der nächsten Termine an. "An den beiden folgenden Montagen bis zu den Herbstferien werden wir wieder hier sein. Nach den Ferien kommt der Kinderkochbus dann jeden zweiten Montag auf den Kirchplatz."
Die Hauptorganisation und Betreuung der Mitarbeiter übernimmt Renate Zanjani, vor Ort aber braucht sie eine weitere Partnerorganisation. In Heiligenhaus ist das die evangelische Kirchengemeinde in Person von Jugendmitarbeiterin Kirstin Geduldig. Gewartet, gepflegt und betankt wird der Kinderkochbus von der Stiftung Lichtblick, die den ehemaligen Linienbus auch gekauft und umgebaut hat. An zehn Tischen können die Kinder kreativ werden und leckere Speisen zubereiten. "Die Kinder sollen in entspannter Atmosphäre viel über Lebensmittel lernen", so Zanjani.



Autor: Muelders -- 02.11.2018; 20:57:02 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2719 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 625034 Besucher