.

KSV kämpft mit personellen Sorgen Diesen Text vorlesen lassen

130619 KSV kämpft mit personellen Sorgen

 

KEVELAER (stemu) Wasserball-Verbandsliga: SGW Rote Erde/Brambauer - Kevelaerer SV 26:4 (8:1; 5:2; 7:1; 6:0). Die Reise ins westfälische Hamm hat sich für die Kevelaerer Wasserballer nicht gelohnt. Sie kassierten eine 4:26-Klatsche im Verbandsligaduell. Kurz vor der Abreise war noch unklar, ob die Kevelaerer überhaupt antreten können. Es herrschte arge Personalnot. Mit einem Auswechselspieler stieg der KSV bei Rote Erde/Brambauer ins Becken und traf dort auf Spieler, die noch vor wenigen Monaten in höheren Ligen eingesetzt waren. Der KSV schwamm von Beginn an in Konter hinein, Torwart Lars van Mill sah sich immer wieder überzähligen Gegnern gegenüber. Auf der anderen Seite gelang es dem KSV nicht, Druck aufzubauen. Drei Spiele muss das Team noch überstehen und hoffen, dass die Punkte für den Klassenerhalt ausreichen. Das letzte Heimspiel steht am Sonntag, 15 Uhr, gegen den SV Aachen an.
KSV: L. van Mill - T. Winkels (1), Pintzke (1), Mülders (1), Weynhoven (1), K. Winkels, Ritgens, van Ophuizen.



Autor: Muelders -- 07.01.2014; 21:30:51 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 3046 mal angesehen.



Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 720381 Besucher