.

Wasserball: KSV verliert klar in Rheda Diesen Text vorlesen lassen

130516 Wasserball: KSV verliert klar in Rheda

 

KEVELAER (stemu) Wasserball-Verbandsliga Wuppertal: SGW Rheda-Steinhagen - Kevelaerer SV 23:7 (6:2; 3:1; 7:3; 7:1). Eher nicht gelohnt hat sich für die Kevelaerer Wasserballer die rund zweistündige Anreise tief ins Westfalenland. „Unter den vorgefundenen Bedingungen hatten wir keine Chance“, sagt Trainer Jens Kohnert und spielt etwa auf die Situation der eigenen Mannschaft an. Nur neun Spieler standen zur Verfügung, darunter Matthias Wassenberg, der nach langem Ausfall sein erstes Spiel bestritt sowie der Trainer selbst, der eigentlich nur pro forma mit auf den Spielbericht wollte. Im dritten Viertel kam er nach einem Spielausschluss gegen Torwart Lars van Mill dann doch noch selbst zum Einsatz.
Darüber hinaus bezog Kohnert seine Bemerkung auf das kleine, nur vier Bahnen breite Becken. „Mit dieser Bedingung mussten zwar beide Teams klarkommen, aber unsere Gastgeber sind viel besser daran gewöhnt als wir“, sagt der Coach. Insbesondere von den sonst unüblichen Schüssen von den Außenpositionen zeigte sich der KSV überrascht. Im letzten Viertel fanden sich die Kevelaerer einer Unterzahlsituation wieder. Neben Lars van Mill war auch Louis Winkels mit einer „Rolle“ (benannt nach dem Handzeichen des Schiedsrichters) des Wassers verwiesen worden. Außerdem hatte Karl Winkels nach seinem dritten persönlichen Fehler ebenfalls das Becken verlassen müssen. „Zwei der drei Herausstellungen gegen Karl waren allerdings mindestens fraglich“, sagt Kohnert. So musste der Rest des Spiels in Unterzahl bestritten werden.
Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt allerdings bereits gelaufen. „Wir haben wieder Lehrgeld in der Verbandsliga gezahlt. Wasserballtechnisch können wir mithalten, aber auf diesem Niveau gehört eben noch mehr dazu“, sagt Kohnert. „Zum Beispiel in hektischen Situationen die Ruhe zu bewahren. Da haben wir sicher noch Luft nach oben. Allerdings darf man auch nicht vergessen, dass wir Aufsteiger sind. Und dafür schlagen wir uns gegen die erfahreneren Teams sehr ordentlich.“ Ihr nächstes Spiel bestreiten die Kevelaerer am 21. Mai beim SV Bochum II. Dabei müssen sie auf Lars van Mill und Louis Winkels verzichten, die ein Spiel gesperrt sind.
KSV L. van Mill, Kohnert - L. Winkels (3), K. Winkels, Wassenberg (2), J. van Mill (1), Pool, van Ophuizen (1), Wennekers.



Autor: Muelders -- 04.01.2014; 23:42:58 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2601 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 623130 Besucher