.

Hauptstraße wird einspurig Diesen Text vorlesen lassen

120404 Hauptstraße wird einspurig

 

Online-Version (RP online)

 

VON STEFAN MÜLDERS
Heiligenhaus. Zunächst einmal provisorisch wird die ehemalige Hauptverkehrsader in Heiligenhaus in Teilen nur noch auf der rechten Seite befahrbar sein. Mit dem Frühlingsfest Anfang Mai beginnt die Umgestaltung.
Der Stadtumbau in Heiligenhaus schreitet auch in diesem Jahr weiter voran. Zwar ist die Hauptstraße erst 2013 Hauptaugenmerk der Arbeiten, sie wird aber provisorisch schon bald eine spürbare Veränderung erfahren: Der linke Fahrstreifen wird im Kernbereich bald nicht mehr für den inzwischen verringerten Autoverkehr zur Verfügung stehen. So werden neue Parkflächen entstehen, die durch den Umbau am Basildonplatz (ehemals Ladestraße) vorübergehend wegfallen.
Zudem soll die Aufenthaltsqualität für Fußgänger durch verlangsamten Verkehr und die Entschärfung von Gehweg-Engstellen erhöht werden. Durch Fahrradständer wird der Radverkehr gestärkt, der nach der Eröffnung des Panoramaradweges im vergangenen Jahr schon deutlich zugenommen hatte.
Zusätzlich belebt werden soll der Umbau durch eine Idee des Arbeitskreises Stadtmarketing: Durch Baumpatenschaften könnten Bäume, die später im neuen Hefelmann-Park stehen sollen, in mobilen Pflanzkübeln zunächst auf den Flächen entlang der Hauptstraße wachsen.
"Platzbereiche werden bereits im Provisorium mit einfachen Mitteln hervorgehoben", heißt es in der Verwaltungsvorlage. "Mit Spendenbäumen, die in mobilen Pflanzkübeln aufgestellt werden, Gehwegerweiterungen, Bänken und Fahrradständern wird eine Voransicht auf die spätere Gestaltung der Hauptstraße erzeugt, die gleichzeitig flexibel genug für die Kanalbaumaßnahme ist."
Gehwegerweiterungen sind gegenüber dem Rathaus an der Ecke Jahnstraße, Höhe Rathauscenter, vor der Sparkasse, am Kirchplatz durch Verlagerung der vorhandenen Blumenkübel sowie durch die Entfernung von Geländern im Bereich der "Alten Kirche" vorgesehen. Im Bereich von St. Suitbertus sorgen Pflanzkübel auf der Fahrbahn ebenfalls für eine Verbreiterung des Gehweges. Fahrradverkehr und Fußgänger profitieren zudem von einer Tempo-30-Regelung – Fahren in Gegenrichtung wird allerdings auch für Zweiräder zunächst nicht möglich sein.
Durch die Ein-Spur-Regelung wird auch das Halten auf der Fahrbahn, wie zum Beispiel für Ladearbeiten oft gesehen, nicht mehr möglich. Vorhandene Ladezonen entlang der Hauptstraße werden zum Teil verlegt und durch weitere ergänzt, um die Wege zu den Geschäften nicht allzu lang zu gestalten.
Durch die Baumaßnahmen am Basildonplatz werden vorübergehend die 69 vorhandenen Stellplätze wegfallen. Zum Ausgleich dafür werden auf der gesamten Hauptstraße zwischen Westfalenstraße im Osten und Kirchplatz im Westen 124 Parkplätze neu entstehen. Nach Fertigstellung der Maßnahmen am Basildonplatz zum Ende des Jahres stehen hier 84 neue Stellplätze für Pkw zur Verfügung.



Autor: Muelders -- 13.06.2012; 22:08:11 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2497 mal angesehen.



Kommentar zu Hauptstraße wird einspurig?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 623211 Besucher