.

Das sind die Bundestags-Kandidaten Diesen Text vorlesen lassen

121228 Das sind die Bundestags-Kandidaten

 

Online-Version (RP online)

 

VON STEFAN MÜLDERS
Kreis Mettmann. Im kommenden Jahr wird turnusgemäß die neue Volksvertretung gewählt. Die Parteien haben sich für den Wahlkampf gerüstet: Peter Beyer (CDU), Kerstin Griese (SPD), Jörg Weisse (FDP) und Michael Remmert (Grüne) treten an.
Auch wenn der Termin für die Neuwahlen des Bundestags im kommenden Jahr noch nicht zu 100 Prozent fest steht, haben sich die Parteien im Kreis Mettmann inzwischen auf ihre Kandidaten für den Nordkreis (Wahlkreis 105 Mettmann II: Heiligenhaus, Ratingen, Velbert, Wülfrath) festgelegt. Für die CDU will Peter Beyer (Heiligenhaus) sein Direktmandat verteidigen, das er 2009 mit 39,8 Prozent der Stimmen gewann. Die SPD schickt erneut Kerstin Griese (Ratingen) ins Rennen, die zwar 2009 gegen Beyer überraschend unterlegen war, später aber dennoch in den Bundestag nachrückte. Neuland betreten der Velberter Jörg Weisse (FDP) und der Ratinger Grüne Michael Remmert.
Für Peter Beyer war es am 30. Oktober in der Aula des Immanuel-Kant-Gymnasiums seiner Wahl-Heimatstadt ein sehr gutes Ergebnis: Mit 93,2 Prozent der Stimmen nominierte ihn der CDU-Kreisverband zum Kandidaten für die Bundestagswahlen. Dem gebürtigen Ratinger sind in der Region die Themen Ausbildung, Wirtschaft und Arbeitsplätze sehr wichtig. Das bewies er in der Legislaturperiode mit zahlreichen Aktionen, die insbesondere die lokale Wirtschaft stärken. Außerdem setzt er sich für den Lückenschluss der A44 und gegen Fracking ein. "Ich interessiere mich für die Menschen in meinem Wahlkreis, habe immer ein offenes Ohr für sie und setze mich für ihre Belange ein", sagt Beyer. Seine Parteikollegen sehen das wohl genauso, denn bereits vor dem Mitgliedervotum hatten ihm alle vier CDU-Stadtverbandsvorstände das Vertrauen ausgesprochen.
Zum dritten Mal geht Kerstin Griese in das Rennen ums Direktmandat aus dem Nordkreis. Mit 90,3 Prozent wurde sie bereits Anfang September von der Mitgliedervollversammlung im Velberter Bürgerhaus Birth/Losenburg nominiert. Die 46-Jährige sitzt - von einer kurzen Unterbrechung zwischen Oktober 2009 und Juli 2010 mal abgesehen – seit 2000 im Bundestag und vertritt ihre Heimatregion. "Wir wollen im Herbst 2013 den Wechsel – und keine faulen Kompromisse", sagt sie kämpferisch. Sie zählt fünf Themenfelder auf, die ihr besonders am Herzen liegen: Kinder und Bildung, handlungsfähige Städte, soziale Gerechtigkeit, eine bezahlbare Energiewende und das Engagement gegen Rechts. Außerdem spricht sie sich gegen Fracking und die CO-Pipeline aus.
Während zwischen Beyer und Griese erneut ein Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet wird, dürften sich die beiden Kandidaten von FDP und Grünen eher Außenseiterchancen ausrechnen können. Bereits am 11. September wurde Jörg Weisse in den Räumen des Diakonischen Werkes in Velbert von der FDP-Kreiswahlversammlung für die kommenden Bundestagswahlen nominiert. Der 50-jährige Diplomphysiker und Patentanwalt tritt erstmals an und möchte seine beruflichen und persönlichen Erfahrungen als politischer Quereinsteiger (2009 Eintritt in die FDP) mit einbringen. Als Physiker liegen ihm die erneuerbaren Energien nah, außerdem sind ihm die Familienpolitik (Demografischer Wandel) und die Europapolitik sehr wichtig.
Auch Michael Remmert betritt für Die Grünen im Nordkreis Neuland. Der 53-jährige Journalist lebt in Ratingen und vertritt seine Partei dort im Bezirksausschuss Hösel/Eggerscheidt und im Kulturausschuss der Stadt. "In Zeiten verbreiteter Politikverdrossenheit möchte ich dafür sorgen, dass Politiker wieder Volksvertreter werden", sagt er. Er will "ökologische Notwendigkeiten mit ökonomisch-sozialen Bedürfnissen so gut wie möglich in Einklang bringen".

BUNDESTAGSWAHLEN
Urnengänge vermutlich im September 2013
Im kommenden Jahr wird nach Artikel 39 Absatz 1 des Grundgesetzes turnusgemäß der neue Bundestag gewählt. Neuwahlen finden demnach frühestens 46 und spätestens 48 Monate nach dem Beginn der laufenden Wahlperiode statt.
Die Wahlperiode des 17. Deutschen Bundestages hat mit ihrer konstituierenden Sitzung am 27. Oktober 2009 begonnen.
Frühester Termin für die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag wäre somit Mittwoch, der 28. August 2013, der späteste Termin Sonntag, der 27. Oktober 2013.
Zurzeit ist als Wahltag der 22. September 2013 ins Auge gefasst.



Autor: Muelders -- 31.03.2013; 22:50:40 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 3897 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 623130 Besucher