.

Klinikum Niederberg meldet das 1000. Baby Diesen Text vorlesen lassen

121121 Klinikum Niederberg meldet das 1000. Baby

 

Per Kaiserschnitt kam Zwillingsmädchen Seval zur Welt. Eine neuer Geburtenrekord deutet sich an.
Niederberg (stemu) Damit hatten Sevim und Zafer Kazkurt (beide 39) nicht gerechnet: Bereits in der 35. Schwangerschaftswoche erblickten ihre Mädchen Hilal (2000 Gramm, 40,5 Zentimeter) und Seval (1945 Gramm, 45 Zentimeter) das Licht der Welt. „Ich hätte gerne beide Kinder normal entbunden“, sagt Mutter Sevim. „Als aber sowohl meine Gesundheit als auch die der Kinder gefährdet war, war das für uns erst mal ein Schock. Die Untersuchungen zeigten jedoch, dass die Zwillinge bereits fit genug waren.“ Per Kaiserschnitt wurden die beiden Kinder am 14. November entbunden. um 15.08 Uhr zunächst Hilal, kurz darauf folgte Seval als 1000. Baby am Klinikum Niederberg. Nicht nur für die Eltern ein glückliches Ereignis: Auch die große Schwester Hazal (8) freut sich riesig über die kleinen Geschwister. Geschäftsführerin Dr. Astrid Gesang gratulierte zur Jubiläumsgeburt mit einem Kinderbuch und einem Blumenstrauß. „Ich habe mich hier zu jeder Zeit gut aufgehoben gefühlt“, sagte Sevim Kazkurt bei der Übergabe. „Das gesamte Team ist sehr freundlich und kompetent und vermittelte mir Ruhe und Sicherheit.“ Die Familie hatte sich bewusst für das Klinikum Niederberg entschieden. Zum einen habe man bei der Geburt der älteren Tochter schon gute Erfahrung gemacht, zum anderen sei die Kinderklinik mit der Früh- und Neugeborenenstation ein wichtiges Kriterium, gerade bei Zwillingsgeburten. „Ich würde mich jederzeit wieder für das Klinikum Niederberg entscheiden. Aber ein weiteres Kind ist nicht geplant.“ Das Klinikum Niederberg in Velbert erfreut sich seit inzwischen fünf Jahren und entgegen dem deutschlandweiten Trend kontinuierlich wachsender Geburtenzahlen. Auch in diesem Jahr steuert das Haus auf einen neuen Rekord zu, so früh wie nie zuvor vermeldet die Geburtsklinik das 1000. Baby in diesem Jahr. „Dass wir das Jubiläumsbaby schon Mitte November erreichen, macht uns unglaublich stolz. Wir liegen damit über der Anzahl der Geburten aus dem Vorjahr. Der Geburtenboom geht weiter“, erklärt Dr. Astrid Gesang. Sie betont die Bedeutung der Geburtshilfe und der Kinderklinik, die einen hervorragenden Ruf auch über die Kreisgrenzen hinaus genieße. Dem rückläufigen Geburtentrend sei man durch das einmalige Konzept des Hebammengeleiteten Kreißsaals, dem Ausbau der Elternschule und Renovierungsarbeiten erfolgreich entgegen getreten.
Auch Chefarzt Dr. Gerd Degoutrie ist glücklich über die vielen Geburten in seiner Klinik. „Die magische Zahl 1000 wurde wieder geknackt und ist erneut früher erreicht worden als im vergangen Jahr.“



Autor: Muelders -- 21.03.2013; 20:58:23 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 3148 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624176 Besucher