.

Frühstück im Freien Diesen Text vorlesen lassen

120904 Frühstück im Freien

 

Zumindest für Autos ging in den gestrigen Morgenstunden nichts mehr auf der Herzogstraße. Die Gesamtschule hatte die Straße für ihr Festfrühstück sperren lassen. Ein buntes und doch sehr diszipliniertes Treiben.

Von Stefan Mülders
HEILIGENHAUS Mit bunt geschmückten Schultischen und –stühlen präsentierte sich am gestrigen Montagmorgen die Herzogstraße. Schüler und Lehrer der Gesamtschule feierten gemeinsam ihr 20-jähriges Bestehen und hatten dazu auch die Nachbarn eingeladen. Mit alternativer Nutzung von Straßenraum kennen sich die Heiligenhauser inzwischen aus. Doch nicht die gelegentliche Sperrung der Hauptstraße, einst zentrale Verkehrsader der Stadt, sondern ein ähnliches Ereignis größerer Dimension war Ideengeber für die Frühstücks-Aktion der Gesamtschule. „Für die Feierlichkeiten zu unserem 20-jährigen Bestehen haben wir einen Festausschuss aus Schülern, Lehrern und Eltern gebildet. Und der hat sich von der Stilleben-Aktion auf der A40 inspirieren lassen“, erklärt Schulleiterin Gabriele Arnsmann.
Ab acht Uhr hatten die Schüler damit begonnen, ihre Schultische nach draußen zu befördern, zu dekorieren und mit allerlei Leckereien zu bestücken. „Das folgte einem gut durchdachten Ablaufplan“, verrät Arnsmann. „Zunächst die Oberstufenschüler, damit die anschließend den jüngsten noch zur Hand gehen können.“ Alle 910 Schüler auf einmal wäre sicher schief gegangen, denn das geben weder die Flure noch die engen Durchgänge her. Pünktlich um 9.30 Uhr ertönten 20 dumpfe und weit hörbare Glockenschläge, dann stiegen 20 Luftballons zur Eröffnung des gemeinsamen Frühstücks der Schüler, ihrer 70 Lehrkräfte und zahlreichen Nachbarn in die Lüfte. „Wir haben in unserer Schule eine Art Event-Kalender, an dem wir jede der geplanten Aktionen wegstreichen. Und zu jeder Aktion werden wir 20 Luftballons in den Himmel steigen lassen.“
Alle Klassen waren aufgerufen, sich etwas Besonderes für den Tag einfallen zu lassen. Die Kreativität der Schüler kannte keine Grenzen. Eine Gruppe hatte einen Gasofen mitgebracht, auf dem frisches Rührei für alle zubereitet wurde. Eine andere Klasse machte sich den guten Kontakt zu einem Reiterhof zu Nutze und brachte ein lebendiges Pferd mit zur Schule. Ganz zur Freude derjenigen, die nicht so ausgedehnt frühstücken und denen das Stillsitzen unter freiem Himmel doch schwer fiel. Eine Zehnerklasse machte das Frühstück zum Galadinner – mit entsprechender Kleidung versteht sich. Die Erwartungen von Schulleiterin Arnsmann waren durchaus erfüllt und sie zeigte sich mit dem Ergebnis sehr zufrieden: „Was die Schüler hier geboten haben, ist schon toll. Darum werden wir auch mehr als nur den einen vorgesehen Preis für die beste Idee vergeben.“ Denn den ganzen Vormittag über begutachtete eine kleine Kommission die Tische. Als Gewinn gab es einen Ausflugstag geschenkt. Den bekommt die Klasse 9c für ihre Sonnenblumen-Tische, Radieschen-Mäuse und das Konzept mit durchweg gesundem Frühstück. Zudem wurden fünf zweite Plätze vergeben: Die 6b war ganz in weiß gekleidet und hatte viele Kuchen mit der „20“ drauf gebacken, die 7b erhielt die Platzierung für ihre „Beachparty“, die 8d hatte ihren Tisch mit Kerzen und Blumen am schnellsten aufgebaut und dann lange ruhig ausgeharrt, die 10.1 hatte sich für aufwendige Tischdeko und gesundes Essen mit Rohkost und Obst entschieden und die Jahrgangsstufe 13 wurde für ihre „Piratenparty“ mit einem Preis bedacht.

20 Aktionen
Das Frühstück war nur eine von insgesamt 20 Aktionen im Festjahr der Gesamtschule. Am 25. September geht es weiter mit „buddeln, harken, setzen, gießen“, der gemeinsamen Pflege der Schulbeete. Später folgen noch Veranstaltungen wie afrikanisches Trommeln, Schul-Quiz, Volleyball, Poetry Slam, singen, tanzen, kochen oder der Schulball.



Autor: Muelders -- 07.11.2012; 11:32:53 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2618 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624137 Besucher