.

Freud und Leid in der Damen-Bezirksklasse Diesen Text vorlesen lassen

120516 Freud und Leid in der Damen-Bezirksklasse

 

WALBECK/WACHTENDONK (stemu) Bezirksklasse A Damen, Gruppe A: TC Walbeck - TV 03/SG Krefeld II 6:3 (4:2). Nach dem Aufstieg sind Walbecks Damen mit dem zweiten Sieg dem Klassenverbleib ein ordentliches Stück näher gekommen. Leonie Dohmen (6:3/6:4), Jennifer Hülsmann (6:1/6:1) und Josefine Dohmen (6:3/6:1) legten souveräne Zwei-Satz-Erfolge hin. Sabrina Nent, die aus der zweiten Mannschaft aushalf, musste sich nach verlorenem ersten Satz zurück ins Spiel kämpfen, was in einer hart umkämpften Begegnung aber gelang (3:6/7:5/7:6). Mit der Führung im Rücken ging das Team entspannt in die Doppel. Karin Hönning/Josefine Dohmen schafften mit 6:1/6:1 schnell den zum Sieg notwendigen Erfolg. Leonie Dohmen/Jennifer Hülsmann (6:4/6:3) setzten in Doppel eins noch eins drauf. Morgen tritt der TC Walbeck bei TuS Treudeutsch Lank an.
Bezirksklasse A Damen, Gruppe B: Eintracht Emmerich - TC Wachtendonk 7:2 (4:2). Wachtendonks Damen mussten in Emmerich schon die zweite deftige Niederlage einstecken. Die einzigen Erfolge verbuchten Carolin Kramer mit 7:5/2:6/7:6 und Leonie Tillmans ebenso hart umkämpft mit 7:6/2:6/7:6. Alle anderen Spiele gingen in zwei Sätzen verloren. Morgen hat Wachtendonk spielfrei, greift erst am Sonntag, 3. Juni, gegen die SG Rheinkamp-Repelen wieder ins Geschehen ein.



Autor: Muelders -- 06.09.2012; 21:48:17 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 3734 mal angesehen.



Kommentar zu Freud und Leid in der Damen-Bezirksklasse?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.



Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 712626 Besucher