.

1. Tennis-Spieltag mit Herren 30, Herren 50, Damen (alle Issum), Herren 55 Veert, Herren 60 Straelen Diesen Text vorlesen lassen

120508 1. Tennis-Spieltag mit Herren 30, Herren 50, Damen (alle Issum), Herren 55 Veert, Herren 60 Straelen

 

Auftakt nach Maß für Issum
Die Herren 30 und Herren 50 von Blau-Weiß Issum haben am ersten Spieltag jeweils einen klaren 7:2-Sieg gefeiert. Dabei standen beide Parteien wegen anhaltender Regenfälle lange auf der Kippe.
VON STEFAN MÜLDERS
ISSUM Anhaltende Regenfälle ließen zum Auftakt der Tennissaison nicht viel Spielfreude aufkommen. Trotzdem konnten die Herren 30 und Herren 50 von Blau-Weiß Issum ihre Matches am späten Nachmittag beginnen und noch am regulären Spieltag beenden - und zwar erfolgreich.
1. Verbandsliga Herren 30: BW Issum - TV Jahn Hiesfeld 7:2 (5:1). Richtig hell geworden war es an diesem Maitag nie auf der Tennisanlage am Vogt-von-Belle-Platz in Issum. Die dreistündige Wartezeit, die der Verband vorschreibt, wurde nahezu vollständig ausgenutzt und dabei immer wieder die Wetterprognose über die modernen Medien verfolgt. Als dann der Regen endlich aufhörte, hatten es die Issumer offensichtlich sehr eilig.
Denn in Runde eins legten Benjamin Kürvers (6:1/6:1) und Lothar Walter (6:2/6:1) klare Zwei-Satz-Sieg vor. Nur Markus Sabbagh musste sein Match abschenken (2:6/3:6). Da hatten auf den anderen Plätzen die Matches der zweiten Runde bereits begonnen. Darin sorgten Mathias Hunsmann (6:2/6:0), Christian Roghmans (6:1/6:0) und Christoph Berns (6:1/6:2) für die Entscheidung. Da die Doppel nun keine Bedeutung mehr hatten und ein Austragen sich möglicherweise auf den nächsten Tag verschoben hätte, wurden diese in beiderseitigem Einvernehmen mit 2:1 für Issum gewertet.
Niederrheinliga Herren 50: TC Raadt - BW Issum 2:7 (1:5). Nach dem großen Regen hatten die Herren 50 von Blau-Weiß Issum in Raadt die Möglichkeit, alle sechs Einzel gleichzeitig auszutragen. So war es möglich, auch die Doppel noch vor Einbruch der Dunkelheit zu spielen und ein Verschieben der Entscheidung auf den nächsten Tag zu verhindern. Doch soweit kam es nicht: Die Issumer machten schon in den Einzeln alles klar. Frank Janssen (6:2/6:0), Henri van Gool (6:1/6:1), Reiner Schwarze (7:6/7:5), Michael Sonntag (6:2/6:2) und Volker Wulff (6:4/7:5) hatten erfolgreich vorgelegt.
Anschließend wurden auch zwei der drei Doppel noch klar gewonnen (Frank Jansse/Hubert Angenendt mit 6:0/6:0 und Henri van Gool/Peter Schulz mit 6:1/6:1). Niederlagen mussten auf Issumer Seite nur Athanasious Tsitsioulas (0:6/1:6) und das Doppel Michael Sonntag/Volker Wulff (6:2/5:7/6:7) hinnehmen.
So geht es weiter
Herren 30 Am 12. Mai muss Issums Herren 30 beim Meidericher TC ans Netz. „Wenn wir nach den Einzeln führen, haben wir gute Chancen“, sagt Mathias Hunsmann. „Bei einem Unentschieden wird es aber richtig schwer.“ Denn Meiderich spielt seit vielen Jahren zusammen, kann gerade in den Doppeln von dieser Erfahrung zehren.
Herren 50 Nächster Gegner der Herren 50 ist am 12. Mai der DSC 1899 Düsseldorf. Auch in diesem ersten Heimspiel der Saison rechnet die Issumer Mannschaft fest mit einem Erfolg.

Issums Frauen gewinnen gegen Aufstiegsaspiranten
ISSUM (stemu) 2. Verbandsliga Frauen: Blau-Weiß Issum - LTK Grün-Weiß Moyland 6:3 (4:2). Wegen Regenfällen konnten die Issumer gegen Moyland bis zum Einbruch der Dunkelheit erst vier Einzel abzuschließen. Resie Hoeijmakers (1:6/4:6) und Alexandra Nitsche (6:7/0:6) hatten ihre Spiele verloren, Nicole Hommes (6:2/6:3) und Sandra Berns (3:6/6:0/7:6) gewannen. Am nächsten Morgen konnten die Matches durchgezogen werden. Anne Hoenning (6:4/6:0) und Anne Harries (6:1/6:3) brachten die Blau-Weißen mit 4:2 in Führung. Die Doppel waren dann hart umkämpft. Doch Anne Hoenning/Janine Frohl und Jana Wobus/Elena May holten die Siegpunkte für Issum. „Moyland hatte sich Aufstiegschancen erhofft, die dürften über den Auftakt nicht so erfreut sein“, sagte Sandra Berns, die ihr Doppel mit Anne Harries verlor (3:6/5:7). Nächster Gegner ist der TC Benrath (12. Mai). Die Issumerinnen dürften beim Aufsteiger ebenfalls gute Chancen auf einen Sieg haben.

8:1 - Veerter Herren 55 von sich selbst überrascht
VEERT (stemu) 1. Verbandsliga Herren 55: Blau-Weiß Veert - Buschhausener TC 8:1 (6:0). Gegen Aufsteiger Buschhausen gelang den Herren 55 von BW Veert ein klarer Auftakterfolg. „Ich hatte Buschhausen stärker eingeschätzt - umso mehr freuen wir uns über den Sieg“, sagte Mannschaftsführer Alfred Tripp. Schon nach den Einzeln war der Erfolg klar, nur Heiner Lettmann und Zugang Bruno Diebels hatten über drei Sätze gehen müssen. Auf das Austragen der Doppel wurde so verzichtet. Der nächste Gegner am 12. Mai, TC Dönberg (Wuppertal), ist den Veertern völlig unbekannt, eine Prognose deshalb nur schwer zu treffen.
BW Veert: Alfred Tripp (6:1/6:1), Heiner Lettmann (1:6/6:3/7:6 (10:8)), Jack Nitsche (6:4/6:3), Bruno Diebels (6:3/3:6/7:6 (10:7)), Kurt Neuer (6:0/6:1), Hans-Wilhelm Canders (6:1/6:2).

Straelens Herren 60 müssen „nachsitzen“
STRAELEN (stemu) 2. Verbandsliga Herren 60: TC Am Volkswald Essen - Blau-Weiß-Gold Straelen. Das Wetter hat Blau-Weiß-Gold den Auftakt vermiest. Nach verregnetem Samstag reisten die Straelener auch am Sonntag nach Essen - doch ohne Pasch, Hölting und Verweyen punkteten die Gäste nicht wie erhofft. Nur Willi Vallen, Jakob Berghs und Werner Camps siegten. Dann setzte Regen ein. Deshalb reist BWG beim Stande von 3:3 für die Doppel morgen zum dritten Mal nach Essen.
BWG: Vallen (6:0/7:5), Berghs (4:6/6:1/7:6), Camps (2:6/7:6/7:6), Axel Doege (0:6/4:6), Heinz Mergel (0:6/2:6), Günter Paap (3:6/3:6).



Autor: Muelders -- 06.09.2012; 21:30:00 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 5505 mal angesehen.



Kommentar zu 1. Tennis-Spieltag mit Herren 30, Herren 50, Damen (alle Issum), Herren 55 Veert, Herren 60 Straelen?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 625046 Besucher