.

Tennis für die Kleinsten Diesen Text vorlesen lassen

120118 Tennis für die Kleinsten

 

Online-Version (RP online)

 

Marco Oversteegen gibt Kindergartenkindern in Issum Einblicke in den Sport. Für den Tennisclub Blau-Weiß ist das eine Möglichkeit, neue Mitglieder zu gewinnen - die Kindergärten freuen sich über ein neues Bewegungsangebot.
VON STEFAN MÜLDERS
ISSUM Nur schwer ist das Dutzend Maxi-Kinder des Kindergartens „Sonnenstrahl“ in der Issumer Schulstraße zu bändigen. Die Fünf- bis Sechsjährigen laufen wild durcheinander, kreischen und freuen sich, in der kleinen Halle im Dachgeschoss der Tagesstätte herumrennen zu dürfen. Doch Marco Oversteegen gelingt es immer wieder, die Gruppe wenigstens für kurze Zeit zur Konzentration zu bewegen: sei es mit Laufspielen oder mit Ball und Schläger.
Denn auf das Tennisspiel freuen sich die Kleinen schon, während sie noch auf ihren Trainer warten, der unter anderem für Blau-Weiß Issum arbeitet. „Normalerweise bilden vier bis sechs Kinder eine Gruppe. Dann kann man am besten mit ihnen arbeiten“, erklärt Oversteegen.
Doch auch diese größere Horde weiß er zu beschäftigen. Wenn sie dann beim Höhepunkt der Stunde den zugeworfenen Schaumstoffball mit dem kleinen Schläger über die Netzkante befördert, ist der Stolz nicht zu übersehen.
Seit den Sommerferien gehen Oversteegen und sein Mitarbeiter Frank Weyers jeden Freitag im Wechsel in die Issumer Kindergärten. Finanziert wird das Projekt von Blau-Weiß Issum. Die Jugendwartinnen Andrea Kronshage und Ruth Kolb hatten die Idee, mit der sie frühzeitig Kinder für den Tennissport begeistern wollen - und langfristig auf Zuwachs im Kinder- und Jugendtraining des Vereins hoffen. „Andrea Kronshage hatte vor Jahren schon als Mutter Kontakt zu unserem Kindergarten“, erinnert sich die Leiterin Annegret Holthaus. „Als sie uns ihre Idee vorstellte, war ich davon sofort sehr angetan.“
Allerdings sieht die Pädagogin das weniger als Vereinswerbung. „Wir freuen uns über jede neue Bewegungserfahrung, die wir den Kindern ermöglichen können. Und Tennis können wir aus unseren eigenen Ressourcen nicht bedienen.“ Marco Oversteegen beschäftigt sich schon lange mit dem Tennistraining für Kinder und Jugendliche, ist seit 20 Jahren Kreisjugendtrainer. Doch Projekte wie dieses werden noch nicht lange durchgeführt. „Ich habe vor fünf Jahren schon mal einzelne Ansätze gemacht, aber so systematisch wie in Issum, das ist neu.“
Mit anderen Vereinen bietet er an Schulen Training im Rahmen der Kampagne „Gesunde Kinder für gesunde Kommunen“ an (www.gk-gk.de). Weil auch Issum schon Tennis an Grundschulen angeboten hatte, konnte sich der Verein auf den landesweiten Topf „1000 x 1000“ bewerben. „Wir hatten Glück und bekamen Geld aus dieser Förderung“, sagt Andrea Kronshage. „Damit haben wir Materialien für den Einsatz in Schulen und Kindergärten kaufen können.“ Ansonsten hilft Sponsor Josef H. Boquoi bei der Finanzierung.
Für den Tennisclub selbst scheint sich das Engagement auch zu lohnen, denn aus der Aktion heraus haben sich nach einem Jahr bereits elf Kinder neu angemeldet. Interessierte können jederzeit ins Training einsteigen, im Winter wird dienstags und freitags in Sevelen gespielt.


Tennis im Kindergarten
Das Projekt von Blau-Weiß Issum läuft in den vier Issumer Kindergärten Krütpasch, St. Nikolaus, Sonnenstrahl und Arche Noah. Die Altersgruppen sind je nach Einrichtung unterschiedlich. Begonnen wurde im Dezember 2010, seit Mitte dieses Jahres werden die Kindergärten wöchentlich besucht. Außerdem wird Tennis im zweiwöchigen Rhythmus an der Brüder-Grimm-Grundschule im Offenen Ganztag angeboten.
www.tcissum.de / www.tennisakademie-oversteegen.de



Autor: Muelders -- 04.04.2012; 23:41:52 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 4116 mal angesehen.



Kommentar zu Tennis für die Kleinsten?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 622095 Besucher