.

Erste Niederlage für KSV-Wasserballer Diesen Text vorlesen lassen

120424 Erste Niederlage für KSV-Wasserballer

 

VON STEFAN MÜLDERS
KEVELAER Wasserball Rhein-Wupper-Liga: Kevelaerer SV I - SV Neptun Krefeld 10:17 (3:4; 2:7; 1:1; 4:5). Der magische Motivationszirkel hat das erste Mal in dieser Saison seine Wirkung verfehlt. Das Ritual, bei dem sich die Kevelaerer Wasserballer mit dem dreifachen, lautstarken „Was wollen wir? Gewinnen!“ auf die Begegnung einstimmen, reichte am vergangenen Wochenende nicht für den zwölften Saisonsieg. Gegen den drittplatzierten SV Neptun Krefeld kassierte der KSV die ersten beiden Negativpunkte. Damit ist der Vorsprung auf den SV Rheinhausen II und SV Krefeld 72 IV mit vier beziehungsweise sechs Gegenpunkten und den bisher wenigsten ausgetragenen Spielen leicht geschrumpft.
Schlechteste Saisonleistung
Die Leistung im zwölften Saisonspiel war die bisher schlechteste des KSV in der Rhein-Wupper-Liga. Schon im ersten Viertel taten sich die Kevelaerer mit der engen Pressdeckung der Krefelder Gäste schwer. Diese Probleme verstärkten sich im zweiten Durchgang, in dem Neptun seinen Vorsprung massiv ausbaute. Auch eine Auszeit von Trainer Jens Kohnert, der trotz angeschlagener Stimme deutliche Worte fand, änderte daran zunächst nichts. Erst im letzten Viertel war die Mannschaft da, schaffte mit aggressiver Deckung und schnellem Spiel nach vorne drei schnelle Tore. Dann hatten die Schiedsrichter ihren Auftritt: In fünf Minuten verhängten sie sieben Zeitstrafen gegen den KSV. Krefeld bekam so die Möglichkeit, den alten Abstand wiederherzustellen. Das war für Kohnert aber nicht die Hauptursache für die Niederlage: „Wir haben nicht gezeigt, was wir können. Das Spiel haben wir ganz alleine verloren“, sagte er. Das für den 2. Mai angesetzte Spiel beim SV Rheinhausen II wird verlegt und wohl am 16. Mai nachgeholt.
KSV: L. van Mill - Wassenberg, T. Winkels (1), Venhoven, K. Winkels, Pintzke (2), Ritgens, L. Winkels (3), van Weerdenburg (4), Weynhoven, van Ophuizen, Pool, R. van Mill.

Wasserball Bezirksliga Wuppertal: Kevelaerer SV II - VfL Benrath 11:12 (2:4; 4:3; 3:4; 2:1). Nach der 3:15-Niederlage zum Saisonauftakt könnten die Kevelaerer mit dem 11:12 aus dem Rückspiel gegen den VfL Benrath eigentlich zufrieden sein. Doch die Reserve der KSV-Wasserballer wirkte niedergeschlagen, als sie nach Spielende aus dem Becken stiegen. Die Gesichter der Spieler sprachen Bände: Es wäre mehr drin gewesen. Den frühen Toren der Gäste schwammen die Kevelaerer den Rest des Spieles hinterher. Glückliche Treffer hatten die Benrather in Führung gebracht, der KSV hingegen fand zunächst nicht ins Spiel.
Dies änderte sich im Laufe der Partie: Das Team von Trainer Gerd Wellesen glich schließlich aus, und gab sich nicht auf. „Wir hatten die Chance auf einen Erfolg, aber wir haben uns nicht an unsere eigenen Vorhaben gehalten“, kritisierte Wellesen. Weiter geht es am kommenden Sonntag, 29. April, zuhause gegen den SV Neuenhof.
KSV II: Schreuder - Herrmann, Perau, Venhoven, Pool, Guray, Ritgens (2), Rühl (3), Mülders (1), Weynhoven (1), van Ophuizen, Stelzer, R. van Mill (2).



Autor: Muelders -- 13.06.2012; 22:10:32 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2471 mal angesehen.



Kommentar zu Erste Niederlage für KSV-Wasserballer?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624177 Besucher