.

Wasserballer müssen nach Sieg heute erneut ran Diesen Text vorlesen lassen

120228 Wasserballer müssen nach Sieg heute erneut ran

 

KEVELAER (stemu) Wasserball Rhein-Wupper-Liga: Kevelaerer SV - SV Krefeld 72 IV 13:8 (3:3; 2:0; 4:1; 5:4). Mit dem SV Krefeld 72 IV war eine der stärkeren Mannschaften der Rhein-Wupper-Liga in Kevelaer zu Gast. Entsprechend skeptisch war Trainer Jens Kohnert vor dem Anpfiff der Partie: „Krefeld hat einige gute Leute mitgebracht, das wird auf keinen Fall einfach“, sagte er.
Ihre Stärke offenbarten die Gäste dann auch von Beginn an. In der schnell geführten Begegnung schenkten sich beide Teams nichts. Und so war auch zunächst keine Mannschaft in der Lage, sich abzusetzen. Leider kam unnötige Härte ins Spiel, beide Seiten haderten mit den Entscheidungen der Schiedsrichter, aber die Gäste beschwerten sich lautstarker und bekamen im dritten Viertel die Quittung: Ein Spieler musste nach einer Tätlichkeit das Feld komplett verlassen, das bedeutete vier Minuten Überzahl für Kevelaer und obendrein ein Fünfmeter. Den Halbzeitstand von 5:3 baute der KSV damit aus und ging mit einem Fünf-Tore-Polster (9:4) in den letzten Spielabschnitt.
Dabei hatten die Kevelaerer aber aus ihren Chancen noch nicht genug gemacht - auch weil unter Druck zu oft der eigene Abschluss statt den Mitspieler gesucht wurde. Krefeld startete besser in das letzte Viertel, konnte den Rückstand aber nicht mehr aufholen. Die Leistung der Kevelaerer hätte besser sein können, reichte aber trotzdem zum sechsten Sieg im sechsten Spiel.
Kevelaerer SV: L. van Mill - L. Winkels (7), J. van Mill (2), van Weerdenburg (2), Weynhoven (1), R. van Mill (1), K. Winkels, Ritgens, Opel, van Ophuizen, Wassenberg, Venhoven, Kohnert.

SC Düsseldorf III - Kevelaerer SV I (heute, 19.30 Uhr). Nur zwei Tage nach dem umkämpften Erfolg gegen Krefeld steigen die Kevelaerer heute erneut ins Becken. Der Gegner SC Düsseldorf ist in dieser Saison bisher unter seinen Möglichkeiten geblieben, das Hinspiel ging überraschend deutlich mit 26:8 zugunsten des KSV aus. In der Landeshauptstadt haben sich die Kevelaerer in der Vergangenheit aber oft sehr schwer getan, so ist ein Resultat in dieser Höhe nicht zu erwarten - zumal das Team von Jens Kohnert gegen Krefeld durchaus Schwächen zeigte. Aufgrund des Spieltermins, der erst kürzlich um eine Stunde vorverlegt wurde, konnten noch nicht alle Aktiven 100-prozentige Zusagen geben. So wird ein Erfolg auch davon abhängen, wie die Kevelaerer aufgestellt sein werden.



Autor: Muelders -- 04.04.2012; 23:59:01 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2494 mal angesehen.



Kommentar zu Wasserballer müssen nach Sieg heute erneut ran?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 624130 Besucher